Fußball

Aschaffenburgs Zweite kommt in die Bezirksliga 1

Verbandswechsel der Viktoria von Hessen nach Bayern bringt Terminstress
Artikel drucken Artikel einbetten

Die Fußball-Saison in der Bezirksliga 1 wird sich in der Saison 2012/13 um vier Spieltage verlängern, der Terminkalender verdichtet. Der Grund ist die Viktoria aus Aschaffenburg, die vom hessischen zum bayerischen Verband wechselt. Ihre zweite Mannschaft wird der Bezirksliga 1 zugeschlagen, die dadurch auf 19 Mannschaften anwächst, deren Spieltage nach einem 20-er-Schlüssel berechnet werden. Das bedeutet, so Bezirksspielleiter Dieter Carl bei der Halbzeittagung des Fußball-Bezirks Unterfranken im Sportheim des SV Bergtheim, „dass wir in dieser Liga 38 Spieltage haben. Es stellt sich die Frage, ob wir nicht schon am Wochenende 28./29 Juli 2012 mit dem ersten Spieltag beginnen sollten.“ Das wäre eine Vorverlegung des Saisonstarts um eine Woche. Für die Fußballer im Sommer ein sehr dichter Plan. Wegen der Relegation zu den Verbandsligen muss der Meister der Bezirksoberliga bis Samstag, 19. Mai, feststehen. Deshalb musste schon der letzte BOL-Spieltag vom 20. auf den 19. Mai vorverlegt werden, der vorletzte Spieltag wandert vom „Vatertag“ (17. Mai) auf Mittwoch, 16. Mai, 18.30 Uhr. Für die Bezirksligen ist der 20. Mai der letzte Spieltag der aktuellen Saison, und diese Ligen kommen nicht um einen Einsatz am Vatertags-Spieltag herum. Spielverlegungen seien nur dann möglich, wenn es für beide Mannschaften um nichts mehr geht, unterstrich Carl.

Am 26. Mai beginnen um 17 Uhr die Hinspiele der Relegation um die neue Landesliga, antreten werden aus den beiden Bezirksligen die beiden Erstplatzierten, aus der BOL die Mannschaften der Plätze sieben bis zehn. Die Rückspiele sind für den 2. Juni, 17 Uhr, terminiert. Die Relegationsrunde um Auf- oder Abstieg der Bezirksligen beginnt am 28. Mai, Rückspiele sind am 3. Juni. Da die neue Saison bereits am ersten August- oder am letzten Juli-Wochenende beginnt, dürfte für einige Vereine die Erholungszeit kurz werden, räumte Carl ein. Er mahnte die Vereine, mit Spielverlegungen und Nachholspielen aufgrund des dicht gedrängten Terminkalenders sorgsam umzugehen.

Der Erdinger-Cup, der so genannte Cup der Meister, wird am Sonntag, 1. Juli, ausgetragen. Die nächsten Spielgruppentagungen sind für Freitag, 13. Juli, 19 Uhr für die Bezirksliga 2 und Samstag, 14. Juli, im Bereich der Bezirksliga 1 terminiert. Die nächste Hallenbezirksmeisterschaft ist für Samstag, 25. Januar 2013, in der Saaletal-Halle in Hammelburg geplant.

Wenn Vereine kurzfristig wegen akuter Erkrankung oder Verletzung mehrerer Spieler ein Spiel absagen wollen, müssen sie ärztliche Atteste im Original vorlegen. Die Vereine sollten dabei nicht ihre Langzeit-Verletzten mit einbeziehen, sagte Carl, „vielmehr geht es um kurzfristige Erkrankungen“. Grundsätzlich muss dabei die erste Mannschaft aus Spielern der zweiten Mannschaft aufgefüllt werden, damit die höherklassigere Mannschaft spielen kann. Offen ist die Frage, wie die beiden Bezirksligen in Zukunft benannt werden sollen. Aus der Bezirksliga 1 könnte die Bezirksliga West werden, aus der Bezirksliga 2 die altbekannte Bezirksliga Ost. Die Vereinsvertreter konnten sich noch nicht einigen, daher sollen sie die Frage in den Vereinen diskutieren und einen eigens dafür erstellten Fragebogen bis Ende Februar an den Bezirksspielleiter senden.

Carl wies auf Paragraf 43a Abs. 4 der Spielordnung hin, der das Zweitspielrecht eines Spielers regelt. In Entscheidungs- und Relegationsspielen ist ein Einsatz des Spielers beim Zweitverein grundsätzlich ausgeschlossen. Bedingt durch die Ligareform ist eine Änderung der gesamten Satzung, Spielordnung, Finanzordnung, Rechts- und Verfahrensordnung zum 1. Juli 2012 notwendig. Die Änderungen werden im Internet unter www.bfv.de neu veröffentlicht.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren