SCHACH (TST)

Als Favorit gestrauchelt

Vor allem bei einem der Routiniers ging es schnell bergab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unterfrankenliga

 

SK Mömbris – SC Kitzingen 05 II 6,0 : 2,0  
SV Würzburg II – SC Obernau 6,0 : 2,0  
SK Klingenberg II – SC Prichsenstadt 4,5 : 3,5  
SK Mainaschaff – Aschaffenb.Schweinheim 4,0 : 4,0  
SC Bad Königshofen – TV Faulbach 6,5 : 1,5  

 

 

1. (1.) SV Würzburg II 4 4 0 0 22,5 8  
2. (3.) SC Bad Königshofen 4 3 0 1 20,0 6  
3. (2.) SK Mainaschaff 4 2 1 1 18,5 5  
4. (5.) SK Mömbris 4 2 1 1 18,0 5  
5. (4.) Aschaffenb.Schweinheim 4 2 1 1 16,0 5  
6. (8.) SK Klingenberg II 4 2 0 2 15,5 4  
7. (6.) SC Prichsenstadt 4 1 1 2 15,0 3  
8. (7.) SC Obernau 4 1 0 3 13,5 2  
9. (9.) SC Kitzingen 05 II 4 1 0 3 12,5 2  
10. (10.) TV Faulbach 4 0 0 4 8,5 0  

 

Gegen die Reserve von Klingenberg ging Prichsenstadt das erste Mal in dieser Saison als Favorit ins Rennen und verlor dennoch. Einige erfahrene Spieler riefen diesmal nicht ihre gewohnte Leistung ab. Ziemlich schnell abwärts ging es bei Routinier Werner Klüber. Mit den schwarzen Steinen kam er gegen das aggressive Königsgambit überhaupt nicht zurecht (0:1).

Für den schnellen Ausgleich sorgte Thomas Steinhauser an Brett 2. Der diese Saison erfolgreichste Punktesammler konnte die zu optimistischen Versuche seines Gegners, einen Bauern zu gewinnen, schnell widerlegen. Auch Spitzenspieler Michael Ziegler fand gut ins Spiel und gewann sicher. An den anderen Brettern braute sich aber zu diesem Zeitpunkt Unheil zusammen. Dieter Krenz verlor einzügig eine glatte Figur. Nachwuchshoffnung Michael Köhler verdarb seine Partie in Zeitnot. Helmut Lindner und Dominik Schwarz lieferten solide Arbeit ab, für einen Gewinn reichte es aber auch bei ihnen nicht.

Eine gute kämpferische Leistung zeigte Wolfgang Schmitz. Trotz scheinbar hoffnungsloser Stellung spielte er über sechs Stunden und wurde für seine Zähigkeit noch mit einem halben Punkt belohnt.

SK Klingenberg II – SC Prichsenstadt 4,5:3,5 Langer – Ziegler 0:1, Göbel – Steinhauser 0:1, Gies – Krenz 1:0, Flach – Schmitz remis, Englert – Lindner remis, Briedermann – Klüber 1:0, Porstendörfer – Köhler 1:0, Pisano – Schwarz remis

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.