Schweinfurt
Fussball Landesliga Nordwest

Abtswinds Irnes Husic hält den Dreier in Schweinfurt fest

Mit einem Sieg beendete Abtswind am Freitagabend sein letztes Auswärtsspiel der Saison. Mit 2:1 setzten sich die Gäste gegen Schweinfurts FT durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: FT Archiv
Foto: FT Archiv

FT Schweinfurt - TSV Abtswind 1:2 (1:2).


Torfolge: 1:0 Dominik Ebert (19.), 1:1/1:2 Sebastian Otto (38./40.). Besonderheit: Dominik Ebert (Schweinfurt) vergibt einen Foulelfmeter (75.).


Der TSV legte in den ersten Minuten den Vorwärtsgang ein und erspielte sich durch Jonas Wirth eine Gelegenheit. Nach dieser ersten Offensive hielten die Gastgeber das Geschehen weiter von ihrem Gehäuse weg und forderten Abtswinds Torhüter Irnes Husic nach einer Viertelstunde mit einem platziert getretenen Freistoß heraus. Schweinfurt erwarb sich durch Standards leichte Vorteile. Bei einer weiteren Situation nach ruhendem Ball stieg der aufgerückte Dominik Ebert im Sturmzentrum am höchsten und köpfte den Ball aus kurzer Entfernung am chancenlosen Husic vorbei zur Führung der Turner ins Tor.
Abtswind verstärkte seine Aktionen und drehte den Zwischenstand bis zum Seitenwechsel um. Nach einem langen Ball von Daniel Hey auf Sebastian Otto ließ Abtswinds Angreifer noch einen gegnerischen Abwehrspieler stehen, ehe er den Ausgleich in die Maschen pflockte. Nur zwei Minuten später überwältigten die Gäste die Hausherren durch einen schnellen Gegenstoß über Kim Kruezi und Constantin Paunescu, der den mitgelaufenen Otto bediente. Erneut ließ Abtswinds Angreifer einen Schweinfurt Abwehrrecken links liegen und beförderte das Leder ins Tor. Schweinfurt tauschte Biemer im Tor für Juniorentorhüter Simon Mai und versuchte durch die Hereinnahme von Thilo Wilke und Florian Riegel anstelle von Paul Karg und Marcel Hartmann offensiv Akzente zu setzen. Allerdings hatte der eingewechselte Albert Fischer nach einer Vorlage von Michael Herrmann das dritte Tor auf dem Fuß. Schweinfurt besaß die Chance zum Ausgleich, doch Ebert scheiterte per Elfmeter an Husic. Auch eine Schlussoffensive brachte den Gastgebern keinen Erfolg. Durch den Sieg brachte sich Abtswind in Stimmung für den Saisonabschluss. Am Samstag in einer Woche steht das prestigeträchtige Landkreisderby gegen Bayern Kitzingen auf dem Programm.

Abtswind:

Irnes Husic, Daniel Hey, Tobias Werner, Simon Wolf, Frederik Weiß, Kim Kruezi, Jonas Wirth (67. Michael Herrmann), Constantin Paunescu, Michael Seuling (67. Albert Fischer), Axel Zehnder, Sebastian Otto (82. Philipp Kutzenberger). js

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren