Nach Niederlagen ist der Abtswinder Trainer Jochen Seuling in den seltensten Fällen angetan von der Leistung seiner Mannschaft. Nach dem 0:1 bei der DJK Don Bosco Bamberg war das extreme Gegenteil der Fall. „Das war seit Wochen das Beste, was wir gezeigt haben“, sagte Seuling. „Damit können wir optimistisch in die Zukunft blicken.“ Nur der Ertrag passte nicht, was dem Tabellenführer die zweite Pleite am Stück bescherte und dadurch den Vorsprung an der Spitze auf drei Zähler schmälerte. Vor Wochen wäre ein so dünnes Polster über den Winter bei aller Dominanz der Abtswinder nicht vorzustellen gewesen.

Bitter war die Niederlage auf dem Bamberger Kunstgrün, auf das sich die Abtswinder eigens in Oberdürrbach vorbereitet hatten, vor allem, weil die Hausherren gerade mal zwei Schüsse aufs Tor brachten. Einer davon erwies sich als Volltreffer: Nach einem kurz ausgeführten Eckstoß erwischte Roland Kropf das Leder aus zwölf Metern Entfernung derart optimal, dass es im Torwinkel einschlug.

„Dass jemand den Ball so trifft, passiert ganz selten“, sagte Seuling. Sein Schützling Constantin Paunescu vergab hingegen in der Schlussminute die große Chance auf den Ausgleich. Es war ein Zeichen fehlender Durchschlagskraft, die trotz hoher Ballbesitzquote und der spielerischen Dominanz nicht zu mehr Tormöglichkeiten führte.

Anders als eine Woche zuvor beim 1:2 gegen die FT Schweinfurt mochte der 50 Jahre alte Trainer seiner Elf diesmal keinen Vorwurf machen. In seine Kritik geriet das Auftreten der Bamberger. Äußerst hart und unfair seien deren Zweikämpfe ausgefallen, um die Abtswinder Angriffsmühen schon im Ansatz zu zerstören. „Das war übel und am Rande des Vertretbaren“, fand Seuling, dessen Spieler am Sonntag ohne Verletzungen blieben. Der Schiedsrichter allerdings bestrafte Bamberg nur mit vier Gelben Karten.

Abtswind: Irnes Husic; Daniel Hey, Michael Herrmann, Sven Gibfried, Michael Seuling, Jonas Wirth, Jörg Otto, Constantin Paunescu, Jürgen Endres (74. Peter Mrugalla), Albert Fischer (65. Vlad Andrei), Pascal Kamolz.

Tor: 1:0 Roland Kropf (13., Schuss aus zwölf Metern in den Winkel nach Ecke). Schiedsrichter: Oliver Jüllig (Hilpoltstein). Zuschauer: 200.