Fußball-Kreisliga 1 Schweinfurt

Abtswind siegt mit extremen Ausschlägen

Erst erschreckend schwach, dann erstaunlich stürmisch: Abtswinds Reserve bietet in Schweinfurt die ganze Palette seines Leistungsspektrums und behält noch die Punkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Logo TSV Abtswind
Kreisliga 1 Schweinfurt
 
TSV/DJK Wiesentheid II – TSV Eßleben 1:2  
TSV Waigolshausen – SV Herlheim 0:2  
SC Ebrach – TV Jahn Schweinfurt 0:4  
FC Geesdorf – SV Stammheim 3:1  
TSV Theilheim – TV Oberndorf 2:1  
SV Oberwerrn – DJK Schweinfurt abges.  
FT Schweinfurt II – TSV Abtswind II 1:4  
SV-DJK Oberschwarzach – SG Schleerieth 4:1  
 
1. (1.) SV-DJK Oberschwarzach 10 9 1 0 39 : 12 28  
2. (2.) FC Geesdorf 10 8 1 1 37 : 11 25  
3. (3.) TSV Waigolshausen 10 6 2 2 18 : 14 20  
4. (4.) SV Herlheim 10 5 1 4 18 : 11 16  
5. (5.) TV Jahn Schweinfurt 10 5 1 4 27 : 21 16  
6. (8.) TSV Abtswind II 10 3 5 2 24 : 20 14  
7. (10.) TSV Theilheim 10 4 2 4 20 : 23 14  
8. (6.) SG Schleerieth 10 4 2 4 14 : 20 14  
9. (11.) TSV Eßleben/Rieden 9 4 1 4 15 : 18 13  
10. (7.) DJK Schweinfurt 8 3 3 2 18 : 17 12  
11. (9.) SV Oberwerrn 9 3 2 4 17 : 17 11  
12. (12.) TSV/DJK Wiesentheid II 10 2 5 3 12 : 20 11  
13. (13.) SV Stammheim 10 2 3 5 26 : 24 9  
14. (14.) SC Ebrach 10 2 0 8 11 : 28 6  
15. (15.) FT Schweinfurt II 10 1 2 7 9 : 29 5  
16. (16.) TV Oberndorf 10 1 1 8 9 : 29 4  

FC Geesdorf – SV Stammheim 3:1 (1:0). Geesdorf kann sich mit einem verdienten Heimsieg gegen Stammheim auf dem zweiten Rang festsetzen. Dabei hatte der FC die Partie fast über neunzig Minuten im Griff, und wie so häufig konnte die Mannschaft das Tempo nach Belieben anziehen. Bis nach einer halben Stunde endlich das 1:0 fiel, fehlte der Heimelf aber häufig die Präzision im letzten Pass.

Nach der Pause erhöhte Geesdorf augenblicklich auf 2:0 – und auch den Stammheimer Anschlusstreffer, der aus einer Nachlässigkeit im eigenen Aufbauspiel resultierte, wusste die Elf von Hassan Rmeithi schnell zu korrigieren: Christopher Meyer, in dieser Saison bester FC-Schütze, behauptete einen langen Ball in den Strafraum gekonnt, und er vollstreckte in bester Mittelstürmermanier. Fortan ließ die Konzentration bei der Heimelf wieder etwas nach, so dass es zwar nicht gelang, den Sieg weiter in die Höhe zu schrauben, aber immerhin kamen die Stammheimer auch nicht weiter heran.

Tore: 1:0 Simon Weiglein (30.), 2:0 Mohamed Rmeithi (48.), 2:1 Lorenz Scheller (61.), 3:1 Christopher Meyer (65.).

TSV/DJK Wiesentheid II – TSV Eßleben/Rieden 1:2 (1:0). Wiesentheids Trainer Thomas Weigand zollte seiner Elf trotz einer unglücklichen Niederlage Respekt. „Dafür, dass uns sechs Spieler fehlten und die Mannschaft das Donnerstagsspiel in den Knochen hatte, haben wir uns sehr gut geschlagen. Am Ende muss man aber sagen, dass Eßleben das eine Tor besser war.“ Die Gäste präsentierten sich feldüberlegen, aber ohne große Chancen. Erst ein abgefälschter Freistoß brachte ihnen den glücklichen Ausgleich. Eßleben behielt das Heft des Handelns, und nach dem ersten richtig gefährlichen Spielzug gelang kurz vor Schluss noch der Siegtreffer. Simon Schraud drückte eine scharfe Hereingabe mit langem Bein über die Linie.

Tore: 1:0 Sebastian Koßner (25., Foulelfmeter), 1:1 Patrick Stark (65.), 1:2 Simon Schraud (87.).

FT Schweinfurt II – TSV Abtswind II 1:4 (1:0). Eine katastrophale erste Halbzeit lieferte Abtswind beim Tabellenvorletzten ab. Keine einzige Torchance erspielte sich die sonst so offensivstarke Mannschaft. Dass es zur Pause nur 0:1 aus Sicht der Gäste hieß, verdankten sie einem starken Torhüter und Glücksgöttin Fortuna. Bei der Pausenansprache schien Trainer Velibor Teofilovic den richtigen Ton getroffen zu haben.

Im zweiten Durchgang spielte seine Elf nämlich wie aus einem Guss. „Es war die beste Halbzeit seit langem. Wir sind oft mit zwei Ballkontakten ausgekommen, haben das Spiel so schnell gemacht und uns etliche Torchance herausgespielt“, zeigte sich der Trainer versöhnt. Bei vier dieser Chancen fand der Ball den Weg ins Tor, so dass für die Gäste am Schluss ein verdienter Sieg zu Buche stand. Zu hoch, um zu erkennen, dass Abtswind erhebliche Zeit gebraucht hatte, seine Probleme abzustellen.

Tore: 1:0 Julian Haub (8., Foulelfmeter), 1:1 Markus Schamberger (60.), 1:2 Julian Beßler (65.), 1:3 Julian Beßler (68.), 1:4 Markus Schamberger (85.).

Restprogramm

TSV Theilheim – TV Oberndorf 2:1 (1:1). Tore: 1:0 Sebastian Lehmann (10.), 1:1 Rico Esquibel (24.), 2:1 Christian Seufert (75.).

TSV Waigolshausen – SV Herlheim 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Alexander Reiser (41.), 0:2 Lukas Rippstein (89.).

DJK Oberschwarzach – SG Schleerieth 4:1 (2:0). Tore: 1:0 Tobias Schäfer (8.), 2:0 Philipp Mend (16.), 3:0 Simon Müller (55.), 4:0 Simon Müller (59.), 4:1 Jan Ludwig (71.).

SC Ebrach – Jahn Schweinfurt 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Marcel Krug (25.), 0:2 Alex Klusew (55.), 0:3 Marcel Krug (81.), 0:4 Jochen Öchsner (86.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.