Fussball-Landesliga Nordwest

Abtswind läuft die Zeit davon

Abtswind verpasst es in Rimpar, von Anfang Druck zu machen, und muss sich mit einem 0:0 begnügen. Trainer Götzelmann ist „ein wenig schlecht drauf“.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Abstwind Logo

Zwar bedeutete das 0:0 in Rimpar, dass der TSV Abtswind bereits zum siebten Mal in Folge ungeschlagen blieb, doch so recht konnte und wollte Trainer Thorsten Götzelmann sich nicht mit diesem Ergebnis anfreunden: „Ich bin ein wenig schlecht drauf, weil wir in dem Spiel nicht von Anfang an bei der Sache waren, sondern in der Anfangsphase sehr fahrlässig mit unserer Zeit umgegangen sind und uns die Minuten am Ende fehlten.“

Götzelmann hatte seine Anfangself im Vergleich zum 1:0-Sieg in Kitzingen einmal geändert und Stürmer Cristian Dan zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an aufgestellt. Rimpar präsentierte sich in erwartet defensiver Aufstellung und zog sich im Spielverlauf zunehmend mehr in die eigene Hälfte zurück. Die ersten zwanzig von Götzelmann kritisierten Minuten spielte Abtswind ohne den nötigen Druck auf die Abwehrreihe des Gegners.

Erst nach dem Wechsel machte der TSV mehr Betrieb, während die Rimparer von Götzelmann gezählte dreimal über die Mittellinie kam. „Es ist ja legitim und nachvollziehbar, dass sie entsprechend ihren Mitteln defensiv gegen uns spielen. Wir müssen aber in der Lage sein, für uns Gegenmittel zu finden, um diese taktische Einstellung zu knacken“, sagte Abtswinds Trainer.

Zwar entwickelte sich im zweiten Abschnitt ein Spiel auf ein Tor, doch die Ballhoheit nutzte den Gästen nichts, da sich keine zwingenden Möglichkeiten daraus ergeben. Aussichtsreich wurde es nur, als Michael Herrmann in die Tiefe auf Dan passte, doch fehlten Zentimeter, so dass Abtswinds Angreifer den Ball nicht kontrollieren konnte. Mit Jürgen Endres' vorherigem Schuss waren die besseren Gelegenheiten der Gäste bereits aufgezählt. „Wir haben es versäumt, von Anfang an ein so hohes Tempo zu gehen, so dass Rimpar nicht mehr in der Lage gewesen wäre, die Räume zuzustellen“, sagte Götzelmann.

Abtswind: Florian Warschecha; Mathias Brunsch, Nicolas Wirsching, Jonas Wirth (84. Adrian Graf), Jürgen Endres, Carl Murphy, Michael Herrmann, Fabian Mauderer (57. Simon Pauly), Przemyslaw Szuszkiewicz, Cristian Dan, Jörg Otto (69. Albert Fischer). Schiedsrichter: Marcel Bargel (Staffelstein). Zuschauer: 200.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.