FUSSBALL: LANDESLIGA NORDWEST

Abtswind bewältigt die Pflichtaufgabe

Mit dem 4:1 beim Tabellenletzten bleiben die Abtswinder auf Kurs. Nach souveräner erster Hälfte bewahrt Torwart Schneider sein Team später vor einer heiklen Schlussphase.
Artikel drucken Artikel einbetten
Abtswinds Torwart Julian Schneider hielt den Sieg fest.

TSV Heimbuchenthal – TSV Abtswind 1:4 (0:3). Der Tabellenführer hat seine Aufgabe beim Letzten souverän erledigt – vor allem in der ersten Hälfte Nach dem Seitenwechsel ließen die Abtswinder dann die Intensität der ersten 45 Minuten vermissen und konnten ihrem Torhüter Julian Schneider danken, dass sich keine heikle Schlussphase ergeben hatte.

Anstelle Frank Hartlehnerts stand Sven Gibfried in Abtswinds Startelf. Mit dieser einen Änderung im Vergleich zum Spiel unter der Woche in Kleinrinderfeld hatte Trainer Thorsten Götzelmann die Mannschaft in Heimbuchenthal aufgestellt, agierte in der Abwehr aber mit drei Verteidigern auf einer Linie. Von Beginn trat Abtswind druckvoll auf und wurde seiner Rolle als Favorit gerecht.

Nach einer Ecke Adrian Dußlers traf Pascal Kamolz innerhalb der ersten Viertelstunde mit einem Schuss aus vierzehn Metern ins rechte untere Eck. Es dauerte einige Zeit, bevor Mathias Brunsch nach einer Ecke Dußlers mit einem Kopfball den Vorsprung auf 2:0 erhöhte. Dann ging es schneller. Nur wenig später köpfte Nicolas Wirsching einen Freistoß Dußlers zum 0:3 ein. Der 25-Jährige beendete damit eine Wartezeit von 969 Minuten ohne eigenen Torerfolg, da er in den letzten zehn Spielen nicht getroffen hatte.

Nach der Halbzeit trat Abtswind nicht mehr so druckvoll auf wie zuvor. Das führte zum ersten Torschuss Heimbuchenthals, den Steffen Bachmann zum 1:3 nutzte. Die Gäste verpassten die vorzeitige Entscheidung, mussten bangen, das Anschlusstor zu kassieren, als Bachmann nach einem Foul Brunschs gegen Moritz Kunkel den Elfmeter ausführte. Aber Schneider hielt – und Rüdiger Väth verzog den Nachschuss. Auf der Gegenseite verwandelte Dußler einen von Andre Spatz an ihm selbst verursachten Elfmeter und erzielte nach drei Vorlagen auch ein Tor.

Abtswind: Schneider – Gibfried, Brunsch, Graf, Wirsching, Kamolz, Jürgen Endres (90. Beßler), Lukas Wirth (83. Daniel Endres), Riedel, Dußler, Herrmann (87. Kaminski), Hummel.

Schiedsrichter: Steigerwald (Gräfendorf). Zuschauer: 300. Tore: 0:1 Pascal Kamolz (12.), 0:2 Mathias Brunsch (33.), 0:3 Nicolas Wirsching (37.), 1:3 Steffen Bachmann (55.), 1:4 Adrian Dußler (81., Foulelfmeter). Besonderheit: Julian Schneider (Abtswind) hält einen Foulelfmeter von Steffen Bachmann (79.).

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren