FUßBALL: KREISLIGA SCHWEINFURT 1

Abtswind II lässt nichts anbrennen

„Tag der offenen Tür“ in Wülfershausen. Die Bayernliga-Reserve hatte das bessere Ende für sich. Die Zuschauer konnten sich über neun Treffer freuen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga Schweinfurt 1

 

SV Ramsthal – DJK Hirschfeld 1:3  
Sömmersd./Obb./Geldersh. – Eßleben/Rieden/Opf. 1:0  
FC Gerolzhofen – VfL Volkach 4:1  
DJK Hirschfeld – Mühlhausen/Schraudenbach 5:1  
DJK Wülfershausen – TSV Abtswind II 3:6  
TSV Nordheim/Sommerach – TSV Grafenrheinfeld 3:1  
DJK Stadelschwarzach – SV Ramsthal 0:6  
Schwebenried/Schwemm. II – SV Stammheim 1:6  

 

 

1. (2.) DJK Hirschfeld 6 6 0 0 21 : 4 18  
2. (1.) FC Gerolzhofen 6 6 0 0 21 : 5 18  
3. (4.) Sömmersd./Obb./Geldersh. 6 5 0 1 12 : 6 15  
4. (3.) SG Eßl./Rieden/Opferb. 7 4 0 3 13 : 7 12  
5. (5.) DJK Schweinfurt 6 3 2 1 9 : 6 11  
6. (7.) SV Stammheim 7 3 1 3 19 : 14 10  
7. (6.) DJK Wülfershausen 5 3 1 1 12 : 9 10  
8. (8.) SV Ramsthal 7 3 0 4 15 : 12 9  
9. (13.) TSV Abtswind II 6 2 0 4 10 : 12 6  
10. (15.) TSV Nordheim/Sommerach 6 2 0 4 8 : 15 6  
11. (9.) Mühlhausen/Schraudenbach 7 2 0 5 5 : 13 6  
12. (10.) Schwebenried/Schwemm. II 6 1 2 3 6 : 15 5  
13. (11.) TSV Grafenrheinfeld 7 1 1 5 8 : 18 4  
14. (12.) DJK Stadelschwarzach 6 1 1 4 4 : 18 4  
15. (14.) VfL Volkach 6 1 0 5 6 : 15 3  

 

DJK Wülfershausen – TSV Abtswind II 3:6 (2:2). Insgesamt offenbarten beide Abwehrreihen einige Schwächen, was sich auch am Endergebnis ablesen lässt. Abtswind II war im gesamten Spiel die bessere Mannschaft, doch in der ersten Hälfte gelang es Wülfershausen mitzuhalten. Die Gastgeber gingen zunächst in Führung, kassierten allerdings wenig später bereits den Ausgleich. Nachdem Abtswind dann durch ein Eigentor führte, war es Wülfershausen Spielertrainer, der vor der Pause den Ausgleich besorgte. Doch in der zweiten Hälfte ließ Abtswind sein Können aufblitzen und sorgte mit einem Doppelschlag in der 55. und 59. Minute für eine kleine Vorentscheidung. Zwar kam Wülfershausen noch einmal zum Anschluss, doch am Ende ließen die Gäste nichts anbrennen und gewannen verdient.

Tore: 1:0 Erik Widiker (20.), 1:1 Daniel Kaminski (24.), 1:2 Maximilian Full (39., Eigentor), 2:2 Fabian Benkert (42.), 2:3 Jona Riedel (55.), 2:4 Cristian Fischer (59.), 3:4 Fabian Benkert (66.), 3:5 Robert Brenner (68.), 3:6 Philipp Hummel (70.).

TSV Nordheim/Sommerach – TSV Grafenrheinfeld 3:1 (0:0). Nordheim/Sommerach hatte in der ersten Hälfte mehr Ballbesitz, kam aber zu keiner zwingenden Chance. Dies lag vor allem an der Fünferkette, mit der Grafenrheinfeld verteidigte und so die Räume eng machte. Die Gäste selbst kamen auch zu einer Chance, blieben aber ungefährlich. Nach der Pause traute sich Grafenrheinfeld etwas mehr zu und führte überraschend nach einer Standardsituation. Die Offensivbemühungen der Gäste in der zweiten Hälfte halfen aber auch Nordheim/Sommerach, denn in der Folge hatte man viel mehr Räume und nutzte diese prompt zum Ausgleich aus. Auch danach zeigte sich der Gastgeber mit Chancen, konnte allerdings erst zehn Minuten vor dem Ende endlich in Führung gehen.

Tore: 0:1 Fabian Riegler (53.), 1:1 Philipp Finster (59., Foulelfmeter), 2:1 Raphael Steffen (80.), 3:1 Benedikt Finster (90.+3).

DJK Stadelschwarzach – SV Ramsthal 0:6 (0:2). Bei Stadelschwarzach lief es an diesem Tag nicht so gut. Man war den Gästen in allen Belangen unterlegen und verlor am Ende verdient. Nachdem die Gäste in der ersten Hälfte schnell in Führung gegangen waren, kamen die Hausherren kurz vor der Halbzeit zum vermeintlichen Anschluss, der allerdings aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. So blieb es beim Rückstand, der in der zweiten Hälfte weiter wuchs. Die DJK ließ den Gästen zu viele Räume und war letztendlich chancenlos gegen die Ramsthaler, die auch in der Höhe absolut verdient gewannen.

Tore: 0:1 Christoph Schießer (8.), 0:2 Enrico Ott (24.), 0:3, 0:4 Christoph Schießer (53., 72.), 0:5 Thomas Ebert (79., Eigentor), 0:6 Sebastian Koch (88.).

Restprogramm

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach – SV Stammheim 1:6 (0:3). Tore: 0:1 Frank Wirsching (22.), 0:2 Markus Johnke (23.), 0:3 Patrick Hartmann (31.), 0:4 Frank Wirsching (60.), 0:5 Markus Johnke (68.), 0:6 Fabian Benisch (74.), 1:6 Niklas Lauter (78.).

SV Ramsthal – DJK Hirschfeld 1:3 (1:1). Tore: 1:0 Nico Morper (18.), 1:1 Spiridon Antoniou (29.), 1:2, 1:3 Jannik Lutz (58.), 71.). Rot: Stefan Nöthling (24., Tätlichkeit, Hirschfeld).

SV Sömmersdorf/Obbach/Geldersheim – SG Eßleben/Rieden/Opferbaum 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Daniel May (90.).

DJK Hirschfeld – SV Mühlhausen/Schraudenbach 5:1 (0:1). Tore: 0:1 Marcel Hannwacker (26.), 1:1 Spiridon Antoniou (50.), 2:1 Benedikt Amend (51.), 3:1 Spiridon Antoniou (58.), 4:1 Pascal Knaup (60.), 5:1 Artur Kalus (83.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.