MOTORSPORT

„2019 wird unser Jahr!“

Optimistisch startet der Uffenheimer Rennfahrer Maximilian Götz in die neue Saison. Seine Vorfreude auf die Rennen ist groß.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erwartungsfroh startet Maximilian Götz 2019 in einigen Wettbewerben. Foto: Foto: Gruppe C Photography

Rennfahrer Maximilian Götz wird auch in diesem Jahr wieder an einigen Renn-Events teilnehmen. Seit 2012 geht der 33-Jährige für HTP Motorsport an den Start, wo er schon einige Erfolge feiern konnte. Mit seinem Team nimmt Götz am ADAC GT Masters teil, mit dem er aufgrund von Misserfolgen vergangener Saisons noch eine Rechnung offen hat. Zwar befand er sich bis zum letzten Saisonrennen mitten im Kampf um den Fahrertitel, doch die Chance auf seinen insgesamt zweiten Titel wurde ihm durch einen unverschuldeten Unfall genommen.

Dennoch stehen die Vorzeichen für einen weiteren Triumph nach der 2012er-Rennserie nicht schlecht. „Ich sehe mich und HTP Motorsport dieses Jahr perfekt aufgestellt. Im ADAC GT Masters gehe ich mit Indy an den Start. Er ist einer der stärksten GT-Piloten im Feld, kennt den Mercedes-AMG GT3 bestens und weiß, worauf es in der Serie ankommt. Wir werden uns prächtig ergänzen“, so Götz, der sich selbst mit Partner Indy Döntje in diesem Jahr in Favoritenstellung weiß.

Weiterhin kämpft der Mittelfranke auch in anderen Wettbewerben wie der Intercontinental GT Challenge, bei der er zum dritten Mal teilnimmt, um Siege. Den ersten Grundstein für eine erfolgreiche Saison legte Götz mit seinem Partner beim legendären Rennen zur Saisoneröffnung in Mount Panorama Anfang Februar, bei dem die beiden sogar direkt den Sprung auf das Siegerpodest schafften. An diesen Erfolg gilt es im weiteren Saisonverlauf mit Rennen überall auf der Welt anzuknüpfen.

Neben Reisen rund um den Globus steht für Maximilian Götz allerdings auch die VLN-Langstrecken-meisterschaft auf dem Nürburgring als Heimevent an. Kaum einer kennt die Nordschleife so gut wie der 33-jährige, der dort, nach einem dritten Platz im Jahr 2016, seine umfassende Pokalsammlung um weitere Trophäen erweitern möchte. Götz selbst freut sich auch auf die 24 Stunden in der Eifel, die für ihn den Saisonhöhepunkt darstellen. Die 47. Ausgabe des ADAC TOTAL 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring steigt vom 20. bis 23. Juni. (pm/nmü)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.