KITZINGEN

So macht Kindern Musik Spaß

Singen, klatschen und bewegen: Drei Kitzinger Kindergärten freuen sich auf Mitmachkonzerte mit dem Posaunenchor
Artikel drucken Artikel einbetten
Es wird schwungvoll: Die Mitglieder des Posaunenchors Kitzingen freuen sich schon auf die Konzerte mit den Kindergartenkindern. Foto: Foto: Frank König
+1 Bild

Wenn sie singen und tanzen, werden sie meist von der Gitarre begleitet. Vielleicht auch mal vom Klavier. Mit der Posaune dagegen kommen Kindergartenkinder eher selten in Berührung – das soll sich in Kitzingen jetzt ändern.

Drei Kindergartenkonzerte mit dem Posaunenchor Kitzingen hat Dekanatskantor Martin Blaufelder ins Kirchenmusik-Programm dieses Jahres aufgenommen. Den Anfang macht der Kindergarten St. Michael am Sonntag, 24. März, gefolgt vom Kindergarten Schreibersgasse am Sonntag, 7. April. Am Sonntag, 28. April, ist dann der Kindergarten Alemannenstraße an der Reihe. Beginn ist jeweils um 16 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche.

Faszinierendes Instrument

Die Kinder aus der Alemannenstraße kennen die Posaunisten der Evangelischen Stadtkirche schon. Alljährlich werden sie von den Musikern beim Martinszug begleitet. „Da ist mir aufgefallen, wie toll die Kinder das immer finden und wie fasziniert sie von den Instrumenten sind“, erzählt der Kantor. Weil der Chor aber nicht zeitgleich alle Kitzinger Kindergärten beim Laternenumzug begleiten kann, hat Martin Blaufelder sich überlegt, wie auch die anderen Kinder die Posaunen kennenlernen könnten. Die Idee, Kindergartenkonzerte durchzuführen, war geboren.

Von den drei Kindergärten wurde sie begeistert aufgenommen. Martin Blaufelder hat den Kindern schon einen Besuch abgestattet und mit ihnen Bewegungslieder gesungen. „Es gibt viele Kinderlieder, die sich, wenn man sich auskennt, relativ leicht für den Posaunenchor arrangieren lassen“, sagt der Musiker. Und so werden bei den Konzerten die Musiker des Posaunenchors die musikalische Begleitung übernehmen, Martin Blaufelder wird mit den jeweiligen Kindergartenkindern die Lieder singen und Bewegungen dazu vormachen.

Auch wenn es sich um Mitmachkonzerte handelt – im vorderen Bereich der Stadtkirche können aus Platzgründen immer nur die Kinder des ausführenden Kindergartens mitmachen, sich zu Aramsamsam drehen, beim Butzemann tanzen, bei Rolf Zuckowski hüpfen. „Sonst wird es zu eng“, gibt Blaufelder zu bedenken. In den Reihen aber ist genug Platz für große und kleine Zuhörer, denn die Konzerte sind öffentlich, auch ehemalige Kindergartenkinder oder ehemalige Kindergarteneltern sind willkommen.

Etwas Besonderes werden die Konzerte nicht nur für die Kindergartenkinder sein, sondern auch für den Posaunenchor. „Die Konzerte sind so etwas wie ein Bonbon für die Musiker“, erklärt der Dekanatskantor. In der Regel nämlich sind die Musiker nur zu hören und nicht zu sehen, weil sie in den Gottesdiensten hoch oben auf der Empore stehen. Außerdem sei es für Künstler schön, vor größerem Publikum zu spielen.

Neuer Kinderchor geplant

Hauptziel bei den Kindergartenkonzerten ist für Martin Blaufelder aber, wieder einen Kinderchor ins Leben zu rufen. Bei seinem Vor-Vorgänger hat es einen gegeben, bei seinem Vorgänger nur noch einen Jugendchor. Er selbst musste diesen vor etwa zwei Jahren auflösen, weil nur noch ein paar aktive Sänger dabei waren. Blaufelder hofft nun, bei den Kindern wieder das Interesse am Singen zu wecken, so dass er wieder einen Kinderchor gründen kann. Er kann sich gut vorstellen, dass er damit nach den Sommerferien startet – und hofft, dass es genügend Kinder gibt, die mitmachen möchten.

Kindergartenkonzerte mit dem Posaunenchor

Die Konzerte: Dekanatskantor Martin Blaufelder und der Posaunenchor Kitzingen laden zu drei Kindergartenkonzerten ein – am Sonntag, 24. März, mit dem Kindergarten St. Michael, am Sonntag, 7. April, mit dem Kindergarten Schreibersgasse und am Sonntag, 28. April, mit dem Kindergarten Alemannenstraße (dieses Konzert war zunächst für den 12. Mai vorgesehen, wurde aber auf den 28. April vorverlegt).

Beginn ist jeweils um 16 Uhr in der Evangelischen Stadtkirche. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Der Posaunenchor: Der Posaunenchor Kitzingen wurde 1907 gegründet und ist damit der zweitälteste Posaunenchor im Landkreis Kitzingen. Seit 2014 wird der Chor von Kantor Martin Blaufelder geleitet. Die Proben finden dienstags von 19.30 bis 21 Uhr im Paul-Eber-Haus statt. Wer mitmachen möchte, kann sich bei Martin Blaufelder unter Tel. 0176/20590110 oder per Email unter martin.blaufelder1@t-online.de melden.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren