Silvaner vereint Winzer-Charaktere

Magdalena Bauer hat sich einige Gedanken gemacht, wie das Etikett des Hüttenheimer Jubiläumsweins aussehen soll.
Artikel drucken Artikel einbetten
Willanzheims Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert und die Kandidatin für die Wahl zur Fränkischen Weinkönigin, Magdalena Bauer (beide Bildmitte), zeigen, wie der Hüttenheimer Jubiläumswein-Bocksbeutel aussehen soll. Die Winzer Bernd Falk (hinten von links), Dominik Haßold, Marcel Gümpelein, Andreas Rabenstein, Erhard Haßold und Markus Hillabrand haben sich zu einem Silvaner-Cuvee zusammen getan. Noch beteiligt ist der Winzer Markus Greulich.

Magdalena Bauer hat sich einige Gedanken gemacht, wie das Etikett des Hüttenheimer Jubiläumsweins aussehen soll. Ob sie diesen besonderen Tropfen heuer als ehemalige Weinprinzessin den Weinliebhabern empfiehlt oder als nächste Fränkische Weinkönigin, das ist noch offen. Sicher ist derweil, dass sechs örtliche Winzerbetriebe und der Weinbauverein mit seinem Vorsitzenden Dominik Haßold, einen Silvaner-Cuvée als Jubiläumswein kreiert haben, für das Jubiläum 1100 Jahre der ersten urkundlichen Erwähnung der Weinparadies-Gemeinde.

Das Weingut Ebracher Hof, der Winzerhof Gümpelein, das Weingut Rabenstein, der Weinhof am Nussbaum, Weinbau Falk und das Weingut Ebracher Hof haben Silvaner-Trauben des Jahrgangs 2017 ausgebaut, die vereinigt und von Markus Hillabrand abgefüllt werden. Der trockene Silvaner wird in einer limitierten Menge von 1500 Bocksbeuteln voraussichtlich Mitte Mai auf den Markt kommen und wird bei den beteiligten Winzern und bei der Gemeinde zu haben sein.

„Das Cuvée soll den Zusammenhalt von uns Hüttenheimer Winzern nach außen tragen“, sagt Markus Hillabrand. Der Jubiläumswein paare die Charaktere der beteiligten Winzer und bilde den Querschnitt der Winzer ab. „Ich finde es wichtig für einen Weinort, sich gemeinsam nach außen zu zeigen“, sagt Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert. „Ein charaktervolles, traumhaft strukturiertes und wohl balanciertes Jubiläums-Silvaner-Cuvée“, beschreibt Andreas Rabenstein den guten Tropfen. Die Beteiligten sind gespannt, wie sich das Cuvée nach der Abfüllung im Bocksbeutel präsentiert.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.