SEGNITZ

Segnitz wählt am 29. Januar

Der Termin für die Bürgermeisterwahl in Segnitz steht: Der Nachfolger für den zurückgetretenen Rudolf Löhr wird am Sonntag, 29. Januar, 2017 gewählt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rudolf Löhr tritt von seinem Amt als Bürgermeister von Segnitz zurück, am 30. September scheidet er aus. Seit 2002 hatte der 69-Jährige dieses Amt inne. Nun übernimmt einstweilen Marlene Bauer die Amtsgeschäfte, vermutlich im Januar werden dann Neuwahlen für einen Nachfolger stattfinden. Foto: Robert Haafl

Der Termin für die Bürgermeisterwahl in Segnitz steht: Der Nachfolger für Rudolf Löhr wird am Sonntag, 29. Januar, 2017 gewählt. Wenn inzwischen in Segnitz auch einige Namen kursieren, Kandidaten gibt es bisher noch keine. „Bisher höre ich nur, wer es nicht machen will“, sagte ein Kenner der Szene am Mittwoch. Die Segnitzer haben aber auch noch ein bisschen Zeit.

Der Ablauf

Wie die Leiterin der Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Marktbreit, Kerstin Ebert, sagte, ist erst der Gemeinderat dran. Der wird am Montag, 21. November, den Wahlleiter. Bis 24. November muss die Bekanntmachung zur Wahl raus. Die Frist für die Abgabe der Wahlvorschläge ist der 8. Dezember. Wird keiner oder nur ein Vorschlag eingereicht, kann die Frist zum 15. Dezember verlängert werden. Am 20. Dezember wird der Wahlausschuss über die Gültigkeit der eingegangenen Vorschläge entscheiden. Dann sind am 29. Januar die Segnitzer gefragt, um den Nachfolger für Rudolf Löhr zu wählen.

Rücktritt kam überraschend

Der 69-Jährige war, für viele überraschend, Ende September aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. 14 Jahre lang war Rudolf Löhr Bürgermeister der Gärtnergemeinde. Vorher war er von 1984 bis 2002 war Mitglied des Gemeinderats. Zwischen 1984 und 1990 war Löhr dritter Bürgermeister.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.