Kitzingen

Seat 16 Meter nach vorne "geschubst"

Zu spät bemerkte ein 53-jähriger Autofahrer, dass ein vorausfahrender Seat bei Markt Einersheim abbremsen musste. Er fuhr ins Heck des Fahrzeuges. Der Seat wurde sechzehn Meter nach vorne geschoben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Foto: dpa

Am Freitagnachmittag bemerkte ein 53-jähriger Autofahrer zu spät, dass ein vorausfahrender Seat bei Markt Einersheim verkehrsbedingt abbremsen musste und fuhr ins Heck des Fahrzeuges. Durch den Aufprall wurde der Seat sechzehn Meter nach vorne geschoben und kam anschließend am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Die beiden Mitfahrerinnen des Seat, im Alter von 17 und 22 Jahren, wurden leicht verletzt und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf 6000 Euro.

Straßenlaterne angefahren

Im Laufe des Donnerstages wurden in der Hauptstraße in Abtswind ein Wegweiser und eine Straßenlaterne angefahren. Der Verursacher stieß vermutlich beim Rangieren gegen die Verkehrszeichen. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden, etwa 500 Euro, zu kümmern.

Kratzer im Lack

Am späten Sonntagnachmittag stellte eine 28-jährige Autofahrerin ihren BMW im Mainfrankenpark auf einem Parkplatz ab. Als sie in den Abendstunden zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass der Lack auf der gesamten Beifahrerseite von einem Unbekannten verkratzt worden war. Schaden: rund 2000 Euro.

Hinweise bei den ungeklärten Fällen an die Polizeiinspektion in Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.