SCHWARZACH

Schwarzach setzt auf die Dorfschätze

Eine Absage hat der Gemeinderat einem möglichen Verkehrsverein der Mainschleifengemeinden Volkach, Nordheim, Sommerach, Markt Eisenheim, Wipfeld, Kolitzheim und Schwarzach erteilt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild

Eine Absage hat der Gemeinderat einem möglichen Verkehrsverein der Mainschleifengemeinden Volkach, Nordheim, Sommerach, Markt Eisenheim, Wipfeld, Kolitzheim und Schwarzach erteilt. Rund 1500 Euro hätte Schwarzach voraussichtlich für die Mitgliedschaft aufbringen müssen. Weil bereits eine erfolgreiche Zusammenarbeit dieser Gemeinden untereinander beim Mainschleifenshuttle besteht, hatte Volkachs Tourismuschef Marco Maiberger einen Zusammenschluss der Mainschleifenorte in einem eigenen Verkehrsverein angeregt.

Christine Keppner-Siegert ging die Debatte zu schnell. Bevor sie sich in der Lage sah, eine Entscheidung zu treffen, hätte sie sich gerne eine Darstellung der Situation durch Maiberger im Gemeinderat gewünscht. Auch Josef Wächters Meinungsbild wäre durch Informationen aus erster Hand „abgerundet“ worden. Der Antrag der CSU-Fraktion auf Vertagung des Themas wurde mit 5:10 Stimmen abgelehnt. Aufgrund dieser Situation sahen sich auch die CSU-Räte nicht in der Lage, sich spontan für eine Mitgliedschaft in einem Verkehrsverein der Mainschleifengemeinden zu entscheiden.

Der Beschluss kontra Mainschleifenverbund fiel einstimmig aus. Begründung im Beschluss: Der Markt Schwarzach will seine touristische Entwicklung in Zukunft weiter im Verbund der Dorfschätze-Gemeinden ausrichten. Dort werden laut Schmitt schon diverse Marketing-Aktionen geplant. Auch beim Hochwasserschutz sitzt Schwarzach im Boot der Dorfschätze-Mitglieder.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.