WILLANZHEIM

Schulleiter geht in den Ruhestand

Nach fünf Jahren als Rektor an der Grundschule Willanzheim wurde Martin Bolkart aus dem Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schulamtsdirektor Norbert Zwicker (links) überreicht Martin Bolkart die Urkunde. Foto: Foto: GERHARD BAUER

Nach fünf Jahren als Rektor an der Grundschule Willanzheim wurde Martin Bolkart aus dem Schuldienst in den Ruhestand verabschiedet.

Schulamtsdirektor Norbert Zwicker erinnerte an seine ersten Kontakte mit der kleinen Willanzheimer Schule im Jahr 1986, als der Rektor noch Karl-Heinz Wolbert hieß. Bolkart wurde 2011 Schulleiter.

In Memmingen geboren, studierte Martin Bolkart ab 1973 in Würzburg und legte 1976 die erste Lehramtsprüfung ab. Als Sozialpädagoge war er am Blindeninstitut Würzburg, lehrte an den Grundschulen in Stetten, Arnstein und Gössenheim, ehe er als Schulleiter an die Montessori-Schule und auch an der Fachoberschule Würzburg unterrichtete.

Bei der Feier begrüßte die stellvertretende Schulleiterin Susann Hillgärtner Schulleiter benachbarter Schulen. Als Schulverbandsvorsitzende sagte Willanzheims Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert, dass sie Martin Bolkart immer als sach- und fachkundigen Gesprächspartner erlebt habe. Von einer „schönen und gemütlichen Zusammenarbeit“ sprach die Elternbeiratsvorsitzende Theresia Reifenscheid. Personalratsvorsitzender Andreas Liebald griff zur Gitarre und sang ein selbstverfasstes Lied, begleitet von Stefan Kinkele am Klavier. Darin ging es um die Ruhe und Gelassenheit, mit der Rektor Bolkart stets seine Aufgaben meisterte. Lieder und Tanz sowie ein Ratespiel der Kinder begleiteten die Feier.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.