MAINSTOCKHEIM

Schützen erkunden das Coburger Land

Schönes kann so nah sein – das wissen auch die Mainstockheimer Schützen und unternahmen einen Ausflug nach Coburg. Neben Ausstellungen besuchten sie auch den Adel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schützen erkunden das Coburger Land
Frei nach dem Motto „Warum in die Ferne blicken, wenn das Schöne doch so nah sein kann?“ veranstaltete die Schützengesellschaft Mainstockheim einen Tagesausflug ins Coburger Land. Auf dem Weg machten die Reisenden Rast in Altenstein inmitten einer Burgruine. Danach ging es laut Pressemitteilung weiter zum Schloss Callenberg, das einen besonderen Platz im Herzen der herzoglichen Familie von Sachsen-Coburg habe. Das Schloss beherbergt ebenfalls das deutsche Schützenmuseum, wo die 57 Gäste die Ausstellung zur Historie des deutschen Schützenwesens besuchten. Darüber hinaus besichtigten sie die Veste Coburg und die aktuelle Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“. Nach einem Abstecher in die Coburger Altstadt ging es zurück. Foto: Jürgen Werner Foto: Foto: Jürgen Werner
Frei nach dem Motto „Warum in die Ferne blicken, wenn das Schöne doch so nah sein kann?“ veranstaltete die Schützengesellschaft Mainstockheim einen Tagesausflug ins Coburger Land. Auf dem Weg machten die Reisenden Rast in Altenstein inmitten einer Burgruine. Danach ging es laut Pressemitteilung weiter zum Schloss Callenberg, das einen besonderen Platz im Herzen der herzoglichen Familie von Sachsen-Coburg habe. Das Schloss beherbergt ebenfalls das deutsche Schützenmuseum, wo die 57 Gäste die Ausstellung zur Historie des deutschen Schützenwesens besuchten. Darüber hinaus besichtigten sie die Veste Coburg und die aktuelle Landesausstellung „Ritter, Bauern, Lutheraner“. Nach einem Abstecher in die Coburger Altstadt ging es zurück. Foto: Jürgen Werner

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.