MARKTBREIT

Schülerfirma „BreitFormat“ nimmt ihren Betrieb auf

Ein Schüler-Unternehmen hat das Gymnasium in Marktbreit. Angeboten werden Fotoshootings – auch vor Ort – und unter anderem für Portraits, aber auch für Gruppen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schülerfirma „BreitFormat“ nimmt ihren Betrieb auf
Ein Schüler-Unternehmen hat das Gymnasium in Marktbreit, wie der Presse mitgeteilt wird. Dieses haben Schüler eines P-Seminars gegründet (hintere Reihe von links): Ebru Kaygisiz, Gennaro Fasel, Alexander Herrmann und Felix Langmandel; (mittlere Reihe von links): Christin Karl, Hanna Bischoff, Felix Stein, Finn Koch und Michael Engert sowie (vordere Reihe von links): Fabian Götz, Krenar Emini, Florian Schwegler, Marco Spehnkuch und Julian Bischoff. Die Hauptversammlung sei unter Anwesenheit einer großen Anzahl der Anteilseigner über die Bühne gegangen. Unter dem Namen „BreitFormat“ wurde das Unternehmen und die Plattform „Junior“ als Kooperationspartner vorgestellt. Im Schülerunternehmen werden Fotoshootings angeboten – auch vor Ort – unter anderem für Portraits, aber auch für Gruppenfotos. „Für das Projektjahr nehmen wir uns ein positives Ergebnis vor“, teilt Julian Bischoff mit. Die Anteilseigener hätten das Geschäftskonzept einstimmig angenommen. Auch wurde über die Gewinnverwendung diskutiert. Denkbar sei eine Spende an eine gemeinnützige Organisation. Darüber will die Firma noch entscheiden. Foto: Foto: FRANZISKA WINZIG
Ein Schüler-Unternehmen hat das Gymnasium in Marktbreit, wie der Presse mitgeteilt wird. Dieses haben Schüler eines P-Seminars gegründet (hintere Reihe von links): Ebru Kaygisiz, Gennaro Fasel, Alexander Herrmann und Felix Langmandel; (mittlere Reihe von links): Christin Karl, Hanna Bischoff, Felix Stein, Finn Koch und Michael Engert sowie (vordere Reihe von links): Fabian Götz, Krenar Emini, Florian Schwegler, Marco Spehnkuch und Julian Bischoff. Die Hauptversammlung sei unter Anwesenheit einer großen Anzahl der Anteilseigner über die Bühne gegangen. Unter dem Namen „BreitFormat“ wurde das Unternehmen und die Plattform „Junior“ als Kooperationspartner vorgestellt. Im Schülerunternehmen werden Fotoshootings angeboten – auch vor Ort – unter anderem für Portraits, aber auch für Gruppenfotos. „Für das Projektjahr nehmen wir uns ein positives Ergebnis vor“, teilt Julian Bischoff mit. Die Anteilseigener hätten das Geschäftskonzept einstimmig angenommen. Auch wurde über die Gewinnverwendung diskutiert. Denkbar sei eine Spende an eine gemeinnützige Organisation. Darüber will die Firma noch entscheiden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.