KITZINGEN

Schöppeln und Musik hören zum Abschluss der Saison

Kühler Wind bläst Laub durch die Straßen, der Himmel ist Wolkenverhangen an diesem letzten Oktobersamstag im Jahr. Es ist Zeit, die Tourismussaison für dieses Jahr zu beenden. Die läuft in Kitzingen wie ein Sommerreifen: Von O bis O, von Ostern bis Oktober.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lustige Gesellen, die Fahrer Musikanten, die für Stimmung beim Weinherbst in Kitzingen sorgten. FOTO Robert Haass

Kühler Wind bläst Laub durch die Straßen, der Himmel ist Wolkenverhangen an diesem letzten Oktobersamstag im Jahr. Es ist Zeit, die Tourismussaison für dieses Jahr zu beenden. Die läuft in Kitzingen wie ein Sommerreifen: Von O bis O, von Ostern bis Oktober.

Wein statt Bremser

Blasmusik am Marktplatz: Die Fahrer Musikanten wissen, wie sie ihr Publikum in Laune und Stimmung bringen. Aus dem rollenden Weinfass wird Wein, kein Bremser ausgeschenkt und ehemalige Weinprinzessinnen bestreichen Brote mit Schmalz, mit angemachtem Käse und Butter mit Kresse.

„Früher“, so sagt Julia Then, die Leiterin der Kitzinger Touristinfo, „war das einmal die letzte Fuhre.“ Aber Ende Oktober eine letzte Fuhre Weintrauben – das gibt es schon lange nicht mehr. Und auch der Bremser ist getrunken, was übrig ist, längst zu Wein vergoren, lagert in Fässern und harrt der Reife.

Gegen 13 Uhr formiert sich am Falterturm ein Festzug, Kolping Musik Corps, ein paar Oldtimer, Oberbürgermeister Siegfried Müller, der stellvertretende Tourismusreferent, der Hofrat mit seinem Hofstaat, die Häckerbühne oder auch die Volkstanzgruppe ziehen auf den Marktplatz und blicken auf eine erfolgreiche Tourismussaison 2017 zurück.

Was bleibt von der Saison 2017? Ganz vorne natürlich der Tag der Franken am 2. Juli, bei dem sich Kitzingen und die Region mächtig ins Zeug gelegt haben. Neu war der Weinwandertag und zünftig gefeiert wurde natürlich beim 60. Weinfest in der Großen Kreisstadt. Da die Zahlen für 2017 noch nicht vorliegen, werden die Übernachtungen von 2016 genommen und die zeigen: Der Trend nach oben geht weiter, über 21 Prozent mehr als 2015, das kann sich sehen lassen.

Trinken für einen guten Zweck

Ein wenig Schöppeln, Brote kauen und Musik lauschen und sich auf Ostern freuen, wenn in die neue Saison gestartet wird: Kitzingen kann auch im Herbst feiern. Das ist allemal spannender, als Reifen wechseln – und auch noch für einen guten Zweck, denn der Erlös aus Wein- und Brotverkauf geht ans Tierheim.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.