KITZINGEN
Auszeichnung

Schlappmaul geht an Ex-Ministerin

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Den Schlappmaulorden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft kriegt heuer die ehemalige Ministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Warum, das erfahren Sie hier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schlappmaulorden 2016
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist die Trägerin des Schlappmaulordens 2016. Das Foto zeigt die Bundesjustizministerin a. D. bei einem Redaktionsgespräch in der Main-Post. Foto: Regina Krömer

Die Trägerin des 32. Schlappmaulordens der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG) heißt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Die Bundesjustizministerin a. D. wird den Orden in der Rosenmontagssitzung, 8. Februar, in Kitzingen entgegennehmen.

Die Laudatio wird ihr FDP-Parteikollege Wolfgang Kubicki übernehmen. Der FDP-Vorstand ist der 29. Träger des Kitzinger Ordens.

Wie Senatspräsident Volkhard Groß bei der Bekanntgabe am Donnerstag sagte, erfülle die Ex-Justizministerin in den Kabinetten Kohl und Merkel die Voraussetzungen für den Orden. Dass sie über eine „gar trefflich lockere Zunge“ verfüge und ein „schlagfertiges Wort zu führen wisse“ habe sich vor allem in ihrem Kampf gegen den Großen Lauschangriff und die Vorratsdatenspeicherung gezeigt. Beides seien Themen, „die alle Bürger betreffen“.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.