GROSSLANGHEIM

Schau fällt aus: Vogelgrippe schmälert die Kasse

Das Jahr 2016 hatte nicht nur Sonnenschein, es gab auch Schatten. So lautete die Bilanz von Willi Habermann, Vorsitzender des Großlangheimer Kleintierzuchtvereins.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Vorstandsneuwahl des Großlangheimer Kleintierzuchtvereins erhielten Vorsitzender Willi Habermann, Schatzmeisterin Katharina Wallrapp, Schriftführerin Kerstin Habermann und stellvertretender Vorsitzender Konrad Kolb das einstimmige Vertrauen der Mitglieder. Foto: Foto: Winfried Worschech
+1 Bild

„Das Jahr 2016 hatte nicht nur Sonnenschein, es gab auch Schatten.“ So lautete die Bilanz von Willi Habermann, Vorsitzender des Großlangheimer Kleintierzuchtvereins.

Wieder gewählt

Er wurde in der Jahreshauptversammlung des Vereins am Freitag in der Gaststätte auf dem Zuchtgelände einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter bleibt Konrad Kolb, die Kassengeschäfte führt Katharina Wallrapp, die Birgit Schraut als Stellvertreterin hat. Schriftführerin ist weiterhin Kerstin Habermann, mit Frank Sturm an der Seite. Der ist zudem Zuchtwart für Kaninchen. Zuchtwart für Geflügel bleibt Norbert Lang, Ringwartin ist für die nächsten drei Jahre Christine Lutz und Zuchtbuchführer ist Dieter Habermann. Jugendleiter sind Christian Kleinlein und Werner Öttinger. Als Beisitzer wurden Werner Wallrapp sowie Edi und Michael Ritz wie alle übrigen Posten einstimmig gewählt.

Anziehungspunkt

Beim Blick zurück auf 2016 sprach Vorsitzender Habermann von der Jungtierschau als Anziehungspunkt für Alt und Jung. Ebenfalls angetan war er von der Schau der Kaninchenrasse Holländer, verbunden mit der Vereinsschau, und von der Hauptsonderschau der Hühnerrasse Rhodeländer. Weniger erbaut war er vom Ausfall der Bezirksgeflügelschau mit rund 1800 gemeldeten Tieren, die wegen der Vogelgrippe abgesagt werden musste: „Eine enorme Geldeinbuße für uns, denn wir brauchen solche Ausstellungen zur finanziellen Unterstützung des Vereins“.

Vorhaben muss warten

Das auch mit Blick auf das Vorhaben, die Ausstellungshalle des Vereins auf dem Vereinsgelände zu verputzen und einen Teil des von der Gemeinde gewährten Darlehens für den Bau der Halle zurückzuzahlen. Habermann machte weiter deutlich, wie viel Arbeit in der Vorbereitung einer großen Schau steckt. Mit Beifall wurden die Berichte von Schriftführerin Kerstin Habermann, Kassier Michael Sturm, Kaninchenzuchtwart Werner Wallrapp, Zuchtbuchführer Dieter Habermann, Geflügelzuchtwart Norbert Lang, Ringwartin Christine Lutz und Jugendwart Werner Öttinger aufgenommen. Bei den Berichten zu den Schauen wurde deutlich, dass die Vereinsmitglieder mit ihren Züchtungen wieder viele herausragende Preise gewonnen haben.

Lob vom Bürgermeister

Dies lobte auch Bürgermeister Karl Höchner, der dem Verein die Stundung der Darlehensrückzahlung anbot, „damit dann 2018, wenn der Verein im August sein 50-jähriges Bestehen feiert, die Halle verputzt werden kann“. Vom Bürgermeister gab es Lob für die Kleintierzüchter: „Ein sehr fleißiger Verein, der hervorragende Arbeit leistet, das schafft Vertrauensbasis.“ Die zeigte sich bei der Entlastung des bisherigen Vorstands, sie fiel einstimmig aus.

Ehrungen

Werner Reuther und Günter Schmitz wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 25-jährige Vereinstreue wurden Wolfgang Lehner, Konrad Kolb, Günther Holder, Paul Gärtner, Siegfried Brunnecker, Karsten Droll, Kathrin Blank, Hubert Scherz, Helga Hack, Anke Krämer Margret Rickel und Uwe Rickel geehrt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.