NENZENHEIM

Sänger haben Satzung überarbeitet

Ein abwechslungsreiches Jahr mit rund 30 Auftritten bei verschiedenen kirchlichen wie weltlichen Anlässen liegt hinter dem Männergesangverein 1887 Nenzenheim. Nicht zuletzt, weil man seit 1982 eine Chorgemeinschaft mit den Sängern aus Hüttenheim bildet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aktuelle Besetzung: Der Nenzenheimer Gesangverein im Jahr 2012, zusammen mit den „Hilfstimmen“ aus Hüttenheim. Auch einige jüngere Gesichter kann man in den Reihen erblicken. Foto: Foto: Timo Lechner

Ein abwechslungsreiches Jahr mit rund 30 Auftritten bei verschiedenen kirchlichen wie weltlichen Anlässen liegt hinter dem Männergesangverein 1887 Nenzenheim. Nicht zuletzt, weil man seit 1982 eine Chorgemeinschaft mit den Sängern aus Hüttenheim bildet. Wie auf der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Distler deutlich wurde, soll dies auch im Jahr 2016 so bleiben. Und damit der Verein eine gesunde rechtliche Grundlage hat, wurde auch über einige Satzungsänderungen abgestimmt.

Die Satzung aus dem Jahr 1988 war nicht mehr zeitgemäß und von Schriftführer Friedrich Angene auf den aktuellen Stand gebracht worden. Die Versammlung nahm den neuen Text, den Angene in der Sitzung verlas, einstimmig an.

Die wichtigsten Änderungen betreffen den Vereinszweck. Dieser wurde um kirchliche Zwecke erweitert. Außerdem steht im Regelwerk nun fest verankert, dass zur Aufrechterhaltung der Singstärke auch mit anderen Gesangsvereinen, die Mitglied im Fränkischen Sängerbund sind, Gemeinschaften gebildet werden können. Eine Maßnahme, mit der man auch für kommende Jahre den Bestand der „aussterbenden Gattung Männergesangverein“ sichern will.

Keine Endzeitstimmung

Fixiert wurde nun auch, dass der Mitgliedsbeitrag immer zum 15. Januar eingezogen oder in bar eingeholt wird. Neu ist zudem, dass die Erfüllung des Vereinszwecks „Pflege des Chorgesangs und des Liedgutes“ ohne Bevorzugung einer politischen oder konfessionellen Richtung geschieht. Und auch für den Fall einer Auflösung des Vereins wurde Vorsorge getroffen: Das Vereinsvermögen wird dann ausschließlich für gemeinnützige Zwecke, Bildung und Erziehung in Iphofens größtem Stadtteil ausgegeben.

Trotz dieses neuen Passus herrscht bei den Nenzenheimer Sängern aber noch keine „Endzeitstimmung“. Der Terminkalender 2016 ist bereits wieder prall gefüllt mit Auftritten, wie Schriftführer Manfred Hansch sowie Vorsitzender Heinz Schenk berichteten.

Unter den Terminen befinden sich viele Geburtstagsständchen. Besondere Höhepunkte sind beispielsweise das Kirchenburg-Singen des Chors „Harmonie“ Hüttenheim, das immer im Juni stattfindet. Ebenfalls Ende Juni finden die Weinparadiestage statt, bei dem der Weinparadies-Chor an der Paradies-Scheune auftritt, zu dem die Nenzenheimer ebenfalls Sänger entsenden.

Bereits im April findet ein Chorkonzert der Sängergruppe Steigerwald in Markt Bibart statt, bei dem auch der Auftritt des Männergesangvereins Nenzenheim mit auf dem Programm steht. Zum Jahresende gibt es wie immer ein Adventskonzert in Hüttenheim.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.