LANDKREIS KITZINGEN

Sabrina Stemplowski gewählt

Führungswechsel nach acht Jahren an der Spitze des Kreisverbands der Jungen Union: Am Wochenende hat die Kitzingern Sabrina Stemplowski Michael Plömpel aus Albertshofen abgelöst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kreisverband der Jungen Union hat neu gewählt. Im Bild (von links) Michael Plömpel, Sabrina Stemplowski, Daniel Koppe, Katrin Geiger und Simon Rinke. FOTO: Evi Kilian Foto: Evi Kilian

Führungswechsel nach acht Jahren an der Spitze des Kreisverbands der Jungen Union: Am Wochenende hat die Kitzingern Sabrina Stemplowski Michael Plömpel aus Albertshofen abgelöst.

„Sabrina wird frischen Wind in den Verband bringen“, wird in der Pressemitteilung zur Versammlung Wahlleiterin Judith Gerlach zitiert. Die Landtagsabgeordnete hatte die einstimmige Wahl der 31-jährigen Betriebswirtin zur Kreisvorsitzenden der jungen Christsozialen geleitet.

Die junge Landtagsabgeordnete hatte Stemplowski im Mentoren-Programm der Frauen-Union seit 2016 betreut. Sabrina habe bei der Neugründung des JU-Ortsverbands Kitzingen oder dem bayernweit beachteten Frankenweintreffen 2016 gezeigt, dass sie etwas auf die Beine stellen könne, so Gerlach.

Der 30-jährige Michael Plömpel war aus beruflichen Gründen nach acht Jahren nicht mehr angetreten, und wollte mit seinem „Rückzug“ auf einen Stellvertreterposten den Weg „für mehr Aktivität vor Ort“ freimachen, so die Mitteilung.

Dazu beitragen sollen neben der neuen Kreisvorsitzenden die neuen Stellvertreter Simon Rinke (23) aus Volkach – wie Stemplowski Mitglied der CSU-Akademie – und Thorsten Reiners (23) aus Iphofen und weiterhin Marcel Hannweber (31) aus Dettelbach.

Unterstützt wird das Männerquartett plus Chefin durch Daniel Koppe (30) aus Albertshofen als Schatzmeister sowie Katrin Geiger (32) aus Volkach und Lars Hein (23) aus Iphofen, als Schriftführer.

Zu Beisitzern gewählt wurden Evi Kilian (Iphofen), Georg Binzenhöfer (Volkach), Michael Meier (Kitzingen), Sandra Ehmer (Dettelbach), Julia Pfriem (Volkach), Stefan Sattes (Albertshofen), Miriam und Simon Kahl (Kitzingen).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.