RÜDENHAUSEN

Rüdenhäuser Kindergarten wächst

Voll am Laufen sind derzeit die Arbeiten zum Anbau des Kindergartens in Rüdenhausen. Nun gab es erfreuliche Nachrichten: Die Zuschüsse sind genehmigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kindergartgenanbau in Rüdenhausen kommt voran. Die Einrichtung wird um Krippen- und Kindergartenplätze erweitert. Foto: Foto: A. Stöckinger

Voll am Laufen sind derzeit die Arbeiten zum Anbau des Kindergartens in Rüdenhausen. In der Sitzung des Gemeinderats Rüdenhausen informierte zweiter Bürgermeister Karl-Heinz Rebitzer über die Zuwendungen, welche der Markt von staatlicher Seite erhält. Für die Einrichtung der erforderlichen acht neuen Krippen- und sechs Kindergartenplätze sind Kosten von 284 993 Euro kalkuliert, dank Sonderprogramme zur Förderung erhält die Gemeinde Zuwendungen von insgesamt 223 400 Euro.

Der Gemeinde wurde zunächst ein Fördersatz von 53,16 Prozent der Kosten zugebilligt, was einem Zuschuss von 145 000 Euro entspricht. Dazu kommen durch weitere Zuwendungen für die Krippenplätze noch 78 400 Euro, so dass die Kommune rund 60 000 Euro selbst beisteuern muss.

Chance auf höhere Zuwendungen?

In der Ratssitzung, in der Rebitzer den urlaubenden Bürgermeister Gerhard Ackermann vertrat, sprach er eine weitere Möglichkeit an, über die man eventuell noch mehr Förderung bekommen könne. So habe die Regierung nun ein viertes Sonder-Investitionsprogramm aufgelegt, um Kinderbetreuung zu unterstützen. Hier orientiere sich die Förderung jedoch an der finanziellen Leistungskraft der Gemeinde.

Ob Rüdenhausen überhaupt eine Chance habe, in die höhere Zuwendung zu kommen, sei fraglich und müsste erst geprüft werden, so Rebitzer. Ein Antrag wäre bis Ende Juni einzureichen. Die Räte verzichteten nach kurzer Besprechung auf diese Variante

Der Anbau schließt direkt am Kindergarten an. Das eingeschossige Gebäude ist mit einer Größe von etwa 15 mal 7,20 Meter vorgesehen und soll zügig fertig gestellt werden. Die Kindertageseinrichtung bietet dann Platz für 25 Kindergarten- und 14 Krippenplätze.

Zeitplan für Umgestaltung am Maulensee

Weiter wurde im Gemeinderat der Zeitplan für die Umgestaltung des Bereichs am Maulensee bekannt gegeben. Das Gelände am westlichen Ortsrand wird im Rahmen der Dorferneuerung als Freizeitanlage aufgewertet. Die Arbeiten werden in Kürze im Staatsanzeiger ausgeschrieben, als Termin für die Fertigstellung wird der 2. Oktober anvisiert.

Das Archiv der Gemeinde hat der Kreis-Archivpfleger besichtigt. Er regte in seinem Bericht an, dass die Reinigung der Archivunterlagen sowie das Anschaffen von säurefreien Kartons zu begrüßen sei. Genaueres über die Aufbewahrung und das Benutzen des Archivs habe man dem Angestellten der Verwaltungsgemeinschaft übermittelt, hieß es.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.