KITZINGEN

Richtfest am Parkhaus in der Rosenstraße

Mit dem Richtspruch von Dachdecker- und Zimmerermeister Volkmar Schweser wurde das Richtfest am neuen Parkhaus der VR Bank Kitzingen eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Richtfest am neuen Parkhaus der VR-Bank in der Rosenstraße wurde von Zimmerermeister Volkmar Schweser (links) mit dem traditionellen Richtspruch und dem Zerschmettern des Glases eröffnet.FOTO: Willi Paulus Foto: illi Paulus

„Mit Fleiß von Morgens bis fast in die Nacht, war unser schönes hohes Werk vollbracht.“ Mit dem Richtspruch von Dachdecker- und Zimmerermeister Volkmar Schweser wurde das Richtfest am neuen Parkhaus der VR Bank Kitzingen in der Rosenstraße eröffnet.

35 Plätze für Kunden

Bis Mitte des Jahres soll das Parkhaus fertig sein, dass rund 35 Kundenparkplätze bieten wird. Gerade für die Beratertätigkeit der VR-Bank seien die Parkplätze für die Kunden wichtig, sagte Bankvorstand Roland Köppel. „Damit wird Kitzingen einmal mehr etwas Vorzeigbares bekommen.“

Den Anstoß zu dem Bau habe der direkte Nachbar Bäckerei Will als Vorbesitzer des Grundstücks gegeben. Köppel dankte den Nachbarn für die Mitwirkung und ihr Verständnis, sowie den beteiligten Handwerksfirmen, Architekturbüro Plannasch (Dettelbach) mit Bauleiter Peter Schimmel, dem Statikbüro Och (Würzburg), Bauunternehmen Rank und Holzbau & Bedachungen Schweser aus Kitzingen für die gute Zusammenarbeit.

Kurze Verzögerung

Kurzzeitig sei der Bau nach ein paar Knochenfunden auf dem Grundstück ins Stocken gekommen, so Köppel. Bevor zum Richtschmaus geladen wurde, beendete der Zimmerermeister hoch auf dem Dach seinen Richtspruch: „Weil Scherben immer Glück verheißen, will ich das Glas zusammenschmeißen. Möge wie erhofft auch sein zerspringen, dem Bauwerk alles Glück bringen.“

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.