MAINSTOCKHEIM

Raser muss 900 Euro zahlen

In der Nacht auf Montag haben Autobahnpolizisten einen Raser auf der A 3 am Biebelrieder Kreuz gestoppt. Wegen Vorsatzes wurde seine Strafe verdoppelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Europaweiter Blitz-Marathon - Rheinland-Pfalz
Ein Polizist misst am 16.04.2015 auf einer Straße in Gensingen (Rheinland-Pfalz) Autofahrer auf überhöhte Geschwindigkeit mit einem Lasergerät. Die Polizei will Raser mit dem sogenannten Blitz-Marathon auch in Rheinland-Pfalz ausbremsen. Bei der Aktion kontrollieren in Deutschland rund 13 000 Beamte an über 7000 Stellen, ob Auto- oder Motorradfahrer zu schnell unterwegs sind. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Foto: Fredrik von Erichsen (dpa)

In der Nacht auf Montag haben Autobahnpolizisten einen Raser auf der A 3 gestoppt und ihn 900 Euro zahlen lassen.

Gegen 23.30 Uhr fiel den Beamten ein Mercedes mit belgischer Zulassung auf, der am Biebelrieder Kreuz die dort vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit wegen der neuen Fahrbahndecke von 80 Stundenkilometer völlig ignorierte. Sie stellten fest, dass der Wagen mit über 140 Stundenkilometer unterwegs war.

Da der 44-jährige Fahrer das Tempolimit wohl bewusst überschritten hatte, wurde das Bußgeld wegen Vorsatzes verdoppelt, teilt die Polizei mit. Der Mann, der keinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, musste nicht nur eine Sicherheitsleistung hinterlegen, sondern hat auch noch mit einem Fahrverbot von zwei Monaten zu rechnen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.