Kitzingen
Lokalpolitik

Rafiq Iqbal will für die Grünen in den Landtag einziehen

Eine Frauenquote von 75 Prozent haben Bündnis90/Die Grünen bei ihrer Nominierungsveranstaltung geschafft. Als einziger Mann kandidiert Rafiq Iqbal. Dieses Mal für den Landtag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für den Stimmkreis 605 kandidieren Anna Mebs, Rafiq Iqbal, Christa Büttner und Birigt Busigel zu Landtags- und Bezirkstagswahlen.
Für den Stimmkreis 605 kandidieren Anna Mebs, Rafiq Iqbal, Christa Büttner und Birigt Busigel zu Landtags- und Bezirkstagswahlen.
Erst kandidierte Rafiq Iqbal für das Landratsamt, am Montag nominierten ihn die Bündnis90/Grüne als Direktkandidaten des Stimmkreises 605 für die Wahlen zum bayerischen Landtag 2013.

"Nach der Landratswahl und den Wahlerfolgen in Baden-Württemberg und Stuttgart spüre ich, dass hier etwas brodelt", sagte der 45-jährige Diplomingenieur aus Tiefenstockheim bei seiner Vorstellung. Sollte er ins Maximilianeum einziehen will er sich um eine andere Form der Energieversorgung kümmern. Außerdem passiert ihm im Bereich Kinder-Jugend-Familie zu wenig. Insgesamt will er den ökologischen Gedanken mehr in den Vordergrund stellen.

Das Stromnetz in Deutschland sei wie ein großes Spinnennetz angelegt. Besser sei es jedoch Energie dort zu erzeugen wo sie gebraucht werde, meinte Iqbal. Hinzu komme, dass Strom über teuere Leitungen transportiert werde. Wegen des Ausbaus der Stromtrassen werde es in Kürze sicher Bürgerinitiativen geben. Für die Veränderungen lohne es sich, zu kämpfen, denn die Politik habe zu spät angefangen nachzudenken. Im bayerischen Landtag wolle er daher sein Wissen einbringen. Dort will er sich auch für eine gentechnikfreie Produktion in der Landwirtschaft stark machen und im Straßenbau sollen keine Wahnsinnsprojekte mehr finanziert werden. Die Familien- und Sozialpolitik ist Rafiq Iqbal zudem ans Herz gewachsen.

Migrationshintergrund als Sonderstellung


Da im bayerischen Parlament bislang kein Abgeordneter mit Migrationshintergrund sitzt, will er diesem Umstand abhelfen. Die neun Stimmberechtigten wählten ihn mit 88,9 Prozent der Stimmen.

Als Listenkandidatin stellte sich Kreisrätin Christa Büttner zur Verfügung, sie erhielt ebenfalls 88,9 Prozent der Stimmen. Die 58-Jährige aus Kitzingen will sich im Landtag um die Ausstattung von Schulen und Kindergärten kümmern und sich dafür einsetzen, dass mehr an Fläche gespart werde. Es sei besser Ortskerne zu erhalten als weitere Bauplätze auszuweisen.

Die Stimmkreiskandidatin für die Bezirkstagswahl heißt Anna Mebs. "Ich bin gefragt worden und habe Ja gesagt obwohl ich nach 30 Jahren Mitgliedschaft keine Ämter mehr anstreben wollte", räumte die 68-jährige Homöopathin aus Castell ein. Sie will im Bezirkstag vor allem ein harmonisches und gedeihliches Zusammenwirken anstreben. Die Umweltverpestung und mehr Respekt vor der Schöpfung sind ihr besondere Anliegen.

Als Parteilose erhielt Birgit Busigel alle Stimmen für eine Kandidatur auf der Bezirkstagsliste. Die 67-Jährige aus Albertshofen beschäftigt sich neben Umweltaspekten mit vielen Dingen die passieren, so aber nicht richtig sind.
Wahlleiter Patrick Friedel aus Würzburg registrierte am Ende der Veranstaltung, dass im Stimmkreis sogar eine Frauenquote von 75 Prozent geschafft wurde.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren