MÜNSTERSCHWARZACH

Projektarbeiten zum Thema „Wasser“

(cop) Innerhalb des Programms „Erasmus+“kamen Schüler aus Schweden, Italien und Frankreich in Münsterschwarzach zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Elftklässler Anton von Bechtolsheim (rechts) fungierte als Simultanübersetzer, um den jüngeren EGM-Schülern die Projektergebnisse verständlich zu machen. Foto: Foto: Reinhard Klos

In Zeiten, in denen der europäische Gedanke verloren zu gehen scheint, setzt das Egbert-Gymnasium ein Zeichen: Innerhalb des Programms „Erasmus+“, das von der Europäischen Union aufgelegt wurde, kamen nun Schüler aus Schweden, Italien und Frankreich in Münsterschwarzach zusammen, um gemeinsam mit Egbert-Schülern an Projekten zum Thema „Wasser“ zu arbeiten, teilt die Schule mit. Die Jugendlichen waren zum Teil in Gastfamilien, zum Teil im Jugendgästehaus der Abtei Münsterschwarzach untergebracht.

Die Schüler brachten unterschiedliche Erfahrungen zum Thema „Wasser“ ein. Die schwedischen Schüler aus Ystad haben es nicht weit zum Baltischen Meer und zu vielen Flüssen und Seen. Die Franzosen aus „La Chapelle“ dagegen gehören zum Großraum Paris und konnten neben den Umweltproblemen einer Metropole auch die französische Gartenkunst mit ihren künstlich angelegten Wasserwegen einbringen.

Die Schüler aus Fano kommen direkt von der Adria. Für sie spielt das Wasser vor allem in Bezug auf den Tourismus eine große Rolle. Für die Münsterschwarzacher Schüler schließlich ist die Lage am Main kennzeichnend, der über den Rhein-Main-Donau-Kanal die Nordsee mit dem Schwarzen Meer verbindet und damit eine große wirtschaftliche Bedeutung hat. Bei der Vorstellung der Ergebnisse zeigte sich Schulleiter Robert Scheller angetan von dem völkerverbindenden Aspekt der Projektarbeit. Auch Schwarzachs Bürgermeister Volker Schmitt lobte die Zusammenarbeit in Zeiten, in denen Europa auseinanderzudriften droht. „Spiritus rector“ des Projektes am Egbert-Gymnasium war Matthias Hessenauer.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.