RAUM KITZINGEN

Polizeibericht: Wildunfall und Randale

In Albertshofen beschädigte ein Unbekannter einen Mercedes und flüchtete. Auch in einer Gärtnerei wurde randaliert. Einen teuren Wildunfall gab es bei Dettelbach.
Artikel drucken Artikel einbetten
Polizeistreife (Symbolbild)
Polizeistreife (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger (dpa)

Mercedes beschädigt

Ein unbekannter Täter beschädigte in der Nacht zum Montag den silberfarbenen Mercedes eines Mannes. Dieser hatte sein Auto in der Hindenburgstraße in Albertshofen geparkt. An dem Wagen wurden der Außenspiegel, die Frontscheibe sowie die Motorhaube demoliert. Schaden: 3500 Euro.

5000 Euro Schaden nach Wildunfall

Zwischen Neuses am Berg und Schnepfenbach stieß am späten Sonntagnachmittag eine Autofahrerin mit einem Reh zusammen, das über die Straße lief. Das Tier wurde bei dem Aufprall getötet. Der Schaden beträgt rund 5000 Euro.

Von der Straße abgekommen

Am Sonntagabend geriet zwischen Rüdenhausen und Feuerbach eine Autofahrerin aus Unachtsamkeit von der Straße ab und landete in einem Feldweg. Schaden: 1000 Euro.

Unbekannte randalieren in einer Gärtnerei

In eine Gärtnerei in der Alten Abtswinder Straße in Wiesentheid sind Unbekannte eingebrochen. Die Täter kamen durch eine nicht versperrte Seitentür hinein, warfen mehrere bepflanzte Blumentöpfe auf den Boden und beschädigten eine Plexiglasscheibe. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Tätern um Jugendliche handelt. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Die Polizei Kitzingen bittet um Hinweise zu den ungeklärten Fällen unter: Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.