LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: In Kindergarten eingebrochen

Der Kindergarten in Eichfeld war Ziel von Einbrechern. Außerdem im Polizeibericht: Schmierereien und Kleinunfälle sowie ein Diebstahl von Getränkekisten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild Einbruch
Symbolbild: Einbruch Foto: Foto: Thinkstock

Der Kindergarten in der Seubeltstraße in Eichfeld war in der Nacht auf Donnerstag Ziel von bisher unbekannten Einbrechern. Diese hebelten ein Fenster auf und drangen in das Gebäude ein. Dort brachen die Täter einen Schrank auf und nahmen daraus einen dreistelligen Geldbetrag mit. Der Gesamtschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Vorfahrt missachtet

Als ein 21-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag in Wiesentheid von der Gartenstraße kommend die Sophienstraße überqueren wollte, übersah er den vorfahrtsberechtigten VW Golf eines 24-jährigen Mannes und stieß mit diesem zusammen. Den Schaden schätzt die Polizei auf 800 Euro.

Auto angefahren und geflüchtet

Im Laufe des Dienstagnachmittags hatte eine 21-Jährige ihren silberfarbenen Audi A 3 auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Marktbreiter Straße in Kitzingen abgestellt. Als die Frau am Abend zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war ein bisher unbekannter Fahrzeugführer gegen die rechte vordere Seite des Audi gestoßen und hatte dabei einen Schaden von 1500 Euro angerichtet. Der Verursacher hinterließ keine Nachricht an dem Wagen und machte sich unerkannt aus dem Staub.

Getränkekisten von Ausflugsschiff gestohlen

Bereits in der Nacht auf Dienstag betraten bisher unbekannte Täter das Ausflugschiff „Neptun“, das in Marktbreit auf Höhe des „Alten Kranen“ vor Anker lag. Aus dem Schiffsinneren stahlen die Unbekannten einen Kasten Bier und zwei Kästen mit Limonade. Der Wert der Beute beläuft sich auf 30 Euro.

Schmierfinken am Werk

Die Sandsteinmauer am „Alten Kranen“ in Marktbreit wurde Anfang der Woche von Unbekannten mit schwarzen Sprühlack bemalt. Die Schmierereien haben das Ausmaß von 3 x 1 Meter. Die Verantwortlichen schätzen den Schaden auf 500 Euro.

Hinweise unter Tel. (0 93 21) 14 10.

Kommentare (1)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.