LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Gegenverkehr übersehen

Die Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen hatten am Montag wieder alle Hände voll zu tun.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bayerische Polizisten
Foto: Tobias Hase (dpa)

Von Dettelbach in Richtung Schwarzach war ein 62-Jähriger am Montagmittag in seinem Peugeot unterwegs. An der Einmündung zum Sandweg wollte er nach links abbiegen, dabei übersah er einen entgegenkommenden Fiat. Dessen 67-jährige Fahrzeuglenkerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die Beifahrerin des Peugeot erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge sind Totalschäden von etwa 20 000 Euro.

Rollerfahrerin stürzt

Am Montag um 7.25 Uhr fuhr eine 17-Jährige mit ihrem Roller die Staatsstraße von Dettelbach in Richtung Brück. An einem Flurbereinigungsweg wollte sie nach links abbiegen. Sie hatte ihren Blinker gesetzt und sich auf die Linksabbiegespur eingeordnet. Eine nachfolgende 23-jährige Autofahrerin wollte das Zweirad überholen, bemerkte das Abbiegevorhaben der Vorausfahrenden aber zu spät. Der Wagen streifte den Roller, die Jugendliche stürzte und verletzte sich leicht.

Geparkten BMW beschädigt

Bereits am späten Freitagnachmittag wurde am Oberen Mainkai in Kitzingen ein geparkter BMW beschädigt. Der Fahrzeugbesitzer hatte diesen gegen 16 Uhr auf den schräg angeordneten Parkbuchten abgestellt. Als er gegen 19 Uhr zum Wagen zurückkam, bemerkte er am rechten hinteren Radkasten und der Stoßstange eine Beschädigung. Diese dürfte von einem daneben ausparkenden Fahrzeug verursacht worden sein. Schaden: 500 Euro.

Bei Ausweichmanöver Leitpfosten touchiert

Im Bereich der Steigung der Straße von Dettelbach Richtung Würzburg überholte am Montag um 9.15 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Fahrer einen vorausfahrenden Wagen. Als er auf gleicher Höhe mit diesem Fahrzeug war, geriet der Vorausfahrende nach links, wodurch auch der Überholende nach links ausweichen musste. Das Fahrzeug touchierte dabei einen Leitpfosten. An dem Pkw entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Rechts vor links missachtet

Am Montagnachmittag missachtete ein 90-jähriger Autofahrer im Kreuzungsbereich der Moltkestraße/Bismarkstraße in Kitzingen einen von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten VW Touran und stieß mit diesem zusammen. Nach dem Aufprall kam der ältere Verkehrsteilnehmer mit seinem Wagen an einer Hauswand zum Stehen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Schaden von etwa 5000 Euro.

Reh rannte vors Auto

Um 6.30 Uhr am Montag lief einem Autofahrer kurz vor Großlangheim ein Reh vors Auto. Das Reh überlebte den Aufprall nicht und verendete an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Schaden von etwa 1000 Euro.

Wildschwein überlebt Aufprall

In den frühen Morgenstunden des Montags fuhr ein Kraftfahrer mit seinem Lkw die Staatsstraße 2271 von Kitzingen in Richtung Volkach. Im Bereich des Klosterforstes rannte ein Wildschwein auf die Fahrbahn und wurde von dem Fahrzeug erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall und rannte anschließend wieder in den Wald zurück. Schaden: etwa 2000 Euro.

Radmuttern gelöst

In der Nacht zum Montag wurden in der St.-Michael-Straße in Marktsteft an zwei Fahrzeugen Manipulationen vorgenommen. An einem VW Golf, der in einer Hofeinfahrt abgestellt war, wurden zwei Radmuttern gestohlen. An einem Audi Q5, welcher am Fahrbahnrand geparkt war, wurden die Radmuttern gelöst. Der VW-Besitzer bemerkte am Montagmorgen auf der Fahrt zu seiner Arbeitsstelle ein verändertes Fahrverhalten an seinem Golf. Beim Nachschauen stellte er den Verlust der Radmuttern fest.

Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen an die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.