Kitzingen

Polizeibericht: Fünf Mal hat's gekracht: vor allem Wildunfälle

Fünf Verkehrsunfälle bearbeitete die Kitzinger Polizei zwischen Sonntag- und Montagmorgen. Hierbei war vier Mal ein Wildwechsel ursächlich für den Unfall.
Artikel drucken Artikel einbetten

Fünf Verkehrsunfälle bearbeitete die Kitzinger Polizei zwischen Sonntag- und Montagmorgen. Hierbei war vier Mal ein Wildwechsel ursächlich für den Unfall und einmal ein Fehler beim Ausparken. Verletzt wurde niemand.

Jugendlicher ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am frühen Sonntagabend fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen ein Jugendlicher mit seinem Mofa auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit für ein Mofa durch Schwarzach fuhr. Bei der folgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Jugendliche lediglich im Besitz einer Prüfbescheinigung für Mofas bis 25 Stundenkilometer ist. Sein fahrbarer Untersatz fuhr jedoch mit doppelter Geschwindigkeit. Eine deshalb erforderliche Fahrerlaubnis der Klasse B besitzt der 17-Jährige jedoch nicht. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Unbekannter stiehlt Handy am Arbeitsplatz

Bereits am Nachmittag des 13. Mai wurde einem Mitarbeiter des Kitzinger Postfachzentrums dessen Smartphone am Arbeitsplatz gestohlen. Dieses hatte der 24-jährige Mann in einer Tasche am seinem Arbeitsplatz liegen. Zum Dienstende stellte er dann das Fehlen seines Handys fest. Die Polizeiinspektion Kitzingen hat die Ermittlungen in dieser Sache übernommen.

Müll am Straßenrand entsorgt: fünf Säcke mit Dämmmaterial

Anstatt den nächsten Wertstoffhof aufzusuchen, entsorgte ein unbekannter Täter sein Dämmmaterial in insgesamt fünf Müllsäcken am Straßenrand zum angrenzenden Forstgebiet Gertholz bei Obernbreit. Die Polizei Kitzingen hat die Ermittlungen wegen dieser Ordnungswidrigkeit übernommen.

26-Jähriger mit Haschischbrocken erwischt

Bei einer Personenkontrolle eines 26-jährigen Mannes in Kitzingen durch Beamte der Polizei wurde bei diesem ein Haschischbrocken aufgefunden. Gegen den jungen Mann wurde nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel eingeleitet.

Besitz von Kräutermischung führt zu Strafverfahren

in den frühen Morgenstunden des Sonntag fand die Polizei bei einem Einsatz in Volkach Kräutermischungen bei einem 22-jährigen Mann. Dieser hatte zuvor wegen der Folgen des Konsums der Substanzen den Einsatz von Polizei und Rettungsdienst ausgelöst. Die noch aufgefundenen Kräutermischungen wurden durch die Polizei sichergestellt. Auch den 22-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmittel.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.