LANDKREIS KITZINGEN

Polizeibericht: Beim Überholen Gegenverkehr gefährdet

Als am Dienstagvormittag auf der Strecke von Volkach in Richtung Eichfeld ein BMW-Fahrer einen vor ihm fahrenden Lkw überholen wollte, übersah er den Gegenverkehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolbild
Foto: dpa

Als am Dienstagvormittag auf der Strecke von Volkach in Richtung Eichfeld ein 36-jähriger BMW-Fahrer einen vor ihm fahrenden Lkw überholen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Ford Transit. Dessen 32-jähriger Fahrer musste, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, nach rechts ausweichen und landete im dortigen Straßengraben. Dabei zogen sich zwei Insassen des Ford leichte Verletzungen zu. Der Schaden beläuft sich auf 3700 Euro.

Sattelzugfahrer macht sich aus dem Staub

1000 Euro Schaden entstand am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Hauptstraße in Sommerach ereignete. Der unbekannte Fahrer eines Sattelzuges blieb beim Abbiegen in die Nordheimer Straße an einer Hausecke und einem Verkehrszeichen hängen. Der Fahrer setze anschließend seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Beim Abbiegen Unfall gebaut

Am Dienstagmittag wollte ein 43-jähriger Autofahrer in der Königsberger Straße in Kitzingen nach links in eine Parkbucht einparken. Eine 32-jährige nachfolgende Frau erkannte die Situation offensichtlich nicht und setzte mit ihrem Opel zum Überholen an. Dabei kam es zur Kollision beider Fahrzeuge. Schaden: 4000 Euro.

Schmierfinke am Werk

An insgesamt drei Scheunen in Geiselwind und Rüdern besprühten in der Nacht zum Dienstag unbekannte Täter die Außenwände mit diversen Zeichen und Buchstaben. Die Täter haben dabei rosa Lackspray verwendet und einen Schaden von 1500 Euro angerichtet.

Autofahrer unter Drogeneinfluss erwischt

Am frühen Mittwochmorgen kontrollierte eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Kitzingen in der Kitzinger Innenstadt einen 46-jährigen Autofahrer. Dabei stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Auto stehen lassen.

Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen an die Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.