KLEINLANGHEIM

Polizei verhinderte bei Kontrollaktion Schlimmes

Jährliche Kontrolle von Sportbooten bei Kleinlangheim (Lkr. Kitzingen): Die Polizei zieht eine positive Bilanz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Flott unterwegs auf dem Main: Das neue Boot der Schweinfurter Wasserschutzpolizei wurde wie sein Vorgänger auf den Namen „Henneberg“ getauft. Foto: FotoS: Katja Glatzer

Am Freitagnachmittag fand auf der Rastanlage Haidt-Süd bei Kleinlangheim (Lkr. Kitzingen) an der A3 der jährliche Kontrolltag Sportboote der Wasserschutzpolizei-Gruppe der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt, und der Verkehrspolizei Würzburg statt. „Erfreulicherweise kam es, abgesehen von einer heiß gelaufenen Bremse, zu keinerlei größeren Beanstandungen“, heißt es im Polizeibericht.

Ein Fahrzeuggespann hatte eine heiß gelaufene Bremse. Die Polizisten maßen eine Temperatur von fast 1000 Grad Celsius. In dem Fall wäre ein Unfall in den nächsten Kilometern sehr wahrscheinlich gewesen, vermuten die Beamten. Der Fahrer war mit Frau und den beiden Kindern auf dem Weg in den Urlaub. Die Polizei habe wohl Schlimmes verhindert, weil sie die Familie angehalten habe, heißt es im Pressebericht. Nach der Reparatur in einer nahegelegenen Werkstatt konnte die Familie ihre Reise fortsetzen.

Zwischen 11 Uhr und 16 Uhr überprüften die Beamten 68 Fahrzeuge, Gespanne und geladene Sportboote. Dabei stellten sie mehrere, geringfügige Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz und der Straßenverkehrsordnung, wie Mängel an Reifen und Bremsen, fest.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.