MARTINSHEIM

Polizei stellt Unfallflüchtigen

Ein Lasterfahrer hat am Dienstag einen Unfall auf der A 7 bei Martinsheim verursacht und ist einfach weitergefahren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verkehrsunfall(Symbolbild)
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Polizist steht am 11.10.2011 in Straubing (Bayern) hinter einem Unfall-Warnschild. Foto: Armin Weigel/dpa (zu dpa "Etwas mehr Unfälle und Verkehrstote im Januar" vom 26.03.2015) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Foto: Armin Weigel (dpa)

Ein Lasterfahrer hat am Dienstag einen Unfall auf der A 7 verursacht und ist einfach weitergefahren. Ein verletzter Autofahrer und sein beschädigter VW Golf blieben auf dem Überholstreifen liegen. Beamte der Autobahnpolizei entdeckten wenig später den beteiligten Lastwagen auf einem Parkplatz nicht weit von der Unfallstelle entfernt.

Kurz nach 13 Uhr waren ein 57-jähriger Kraftfahrer und ein 26 Jahre alter Autofahrer auf der A 7 in Richtung Kassel unterwegs. Nach Angaben des jungen Mannes fuhr er auf dem linken Fahrstreifen und wollte etwa fünf Kilometer nach der Anschlussstelle Gollhofen den Sattelzug des 57-Jährigen überholen. Der Lasterfahrer jedoch zog vor ihm unvermittelt nach links.

Trotz Vollbremsung gelang es dem Golf-Fahrer nicht mehr, einen Zusammenstoß zu vermeiden und er krachte in den Unterfahrschutz des Aufliegers, teilt die Polizei mit. Die vorderen Airbags im Wagen lösten aus, der Autofahrer wurde leicht verletzt. Trotz des Unfalls hielt der Lasterfahrer nicht an.

Ein Streife der Autobahnpolizei sicherte sofort die Unfallstelle ab und sperrte den Überholstreifen, bis der Golf geborgen war. Während dessen war die Suche nach dem bis dahin noch unbekannten Verursacher in vollem Gange.

Auf einem Parkplatz nach der Anschlussstelle Marktbreit entdeckten die Polizeibeamten den gesuchten Sattelzug und dessen Fahrer. Gegen den 57-Jährigen wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 30 000 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.