Kitzingen

Polizei-Bericht

Der Winter ist da - und mit ihm einige Unfälle: Aus dem Bericht der Polizei.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ins Rutschen gekommen

Am Freitag gegen 21.10 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit einem Audi die KT 10 von Dimbach kommend in Richtung Volkach. Auf der abschüssigen Straße bremste der junge Mann das Fahrzeug ab und geriet ins Rutschen. Der Audi kam von der Fahrbahn ab, geriet in einen Graben und kippte dort um. Von den zwei Insassen wurde einer durch Glassplitter leicht verletzt. Es entstand Schaden von 2000 Euro.

Anhänger verschwunden

Zwischen vergangenem Mittwoch, 16.30 Uhr, und Donnerstag, 12 Uhr, wurde in der Wiesentheid, Hedwig-Dern-Straße, ein Kfz-Anhänger entwendet. Dieser hatte das amtliche Kennzeichen KT-OH46. Es wird ein Zeitwert von 500 Euro angenommen.

Beim Überholen ins Schleudern geraten

Am Samstagabend gegen 22.50 Uhr war ein 30-jähriger Student mit seinem BMW auf der B 8 von Kitzingen in Richtung Würzburg unterwegs. Nach dem Ortsausgang von Kitzingen am Beginn des Repperndorfer Berges wollte er einen vor ihm fahrenden Seat überholen. Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse geriet der BMW ins Schleudern, rutschte auf die Gegenfahrbahn und krachte dort in die Leitplanke. Dort prallte der BMW ab und schleuderte wieder auf die rechte Fahrspur.

Der BMW wurde erheblich beschädigt. Auch die Leitplanke wurde durch die Wucht des Aufpralls in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 9000 Euro.

Feldhase läuft auf die Fahrbahn

Am Samstagabend befuhr ein 22-jähriger Autofahrer die Strecke von Geiselwind in Richtung Gräfenneuses. Bei Röhrensee lief ein Feldhase auf die Fahrbahn und wurde von dem Wagen überfahren. An dem Auto entstand Schaden von 750 Euro.

Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle am Samstagabend in Wiesentheid fiel ein 51-jähriger Autofahrer durch seinen starken Alkoholgeruch auf. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Im weiteren Verlauf konnte bei ihm auch der Geruch von Marihuana festgestellt werden. Durch eine Urinprobe wurde der Verdacht auf die Einnahme von Betäubungsmittel bestätigt. Von dem 51-jährigen Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Bei seinem 23-jährigen Beifahrer wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen diesen wird nun wegen Besitz von Betäubungsmittel ermittelt.

Keine Zulassung

Am Samstagnachmittag wurde auf der B 286 bei Rüdenhausen ein Audi angehalten und der Wagen einer Kontrolle unterzogen. Das Auto war mit selbstgemalten Kennzeichen aus Pappkarton unterwegs. Bei der Kontrolle gab der 21-jährige Fahrzeuglenker aus Lettland an, er habe den Wagen vor drei Tagen gekauft und nicht gewusst, dass er eine Versicherung und Kennzeichen benötigt. Gleichwohl hatte er sich aber die Kennzeichen vom Vorbesitzer auf Karton aufgemalt und an dem Wagen angebracht. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass sowohl der Fahrer als auch einer seiner beiden Mitfahrer zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben sind. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden alle Personen wieder entlassen. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz, das Pflichtversicherungsgesetz und der Zulassungsverordnung eingeleitet.

Hinweise in den fraglichen Fällen an die Polizei Kitzingen, Tel. (0 93 21) 14 10.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.