VOLKACH

Planung für die Volkacher Wälder

Die Pläne für den Volkacher Wald sind der Einstieg in die Stadtratssitzung am Montag. Daneben geht es noch um Straßenbau und Geld aus Zuschüssen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gemeinde Höchberg hat ihr Waldkonzept für die nächsten zwanzig Jahre vorgestellt.Foto: Ernst Foto: Matthias Ernst

Es sind die eher kleinen Themen, die der Volkacher Stadtrat am Montagabend (24. Oktober, 19.15 Uhr) in seiner Sitzung diskutiert. Beim Einstieg in die Tagesordnung geht es allerdings um einen etwas ausgedehnteren Punkt – den Stadtwald mit seinen rund 380 Hektar Fläche.

Auf den Tisch kommt dabei der Jahresbetriebsplan 2017, für den Förster Max Bartholl vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten verantwortlich zeichnet. Dabei sind eine Menge von Arbeiten in den Volkacher Wäldern geplant und natürlich der Einschlag im Forst.

Themen sind unter anderem:

• Um Zuschüsse geht es bei der Sanierung der Kartäuserstraße in Astheim.

• Der Neubau eines Gehwegs in der Obervolkacher Straße – von der Mainschleifenhalle bis zum ASB-Seniorenheim – ist vorgesehen.

• Ein Radweg zwischen Eichfeld und Reupelsdorf als sogenannter Lückenschluss ist in der Planung. Für das rund 53 000 Euro teure Vorhaben sind Zuschüsse möglich, die die Hälfte der Kosten decken könnten.

Vor dem Stadtrat tagt der Bauausschuss ab 19 Uhr.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.