KITZINGEN.

Pippi Langstrumpf macht Station in Kitzingen

Mit einem eigenen Theaterzelt und liebevoll gestalteten Stabpuppen begeistert die Familie Maatz Kinder und auch Erwachsene
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit ihren selbst gebauten Figuren verzücken die Puppenspieler in Kürze das Kitzinger Publikum.
+1 Bild

Nein. Es ist kein Zirkus, der da gerade seine Zelte mitten in Kitzingen aufschlägt. Statt einer Manege gibt es in dem Zelt eine Bühne, auf der es ab Freitag, 16. August, heißt: Bühne frei für Pippi Langstrumpf und ihre Freunde! Daniel Maatz und seine Familie machen mit ihrem „Theater für Kinder“ drei Tage lang Station in der Großen Kreisstadt.

Frage: Ihr Beruf ist Puppenspieler. Würden Sie sagen, das ist Ihr Traumberuf?

Daniel Maatz: Auf jeden Fall. Ich habe das Puppenspiel durch meine Eltern und Großeltern erlernt – und bin sehr dankbar dafür. In Zeiten von Tablets und PC-Spielen bietet es eine echte Abwechslung. Unser Theater ist Live-Entertainment für die ganze Familie.

Sie bringen ja nicht nur ein Theaterstück nach Kitzingen, sondern mit dem Zelt auch gleich noch ihre eigene Bühne. Ist da der Aufwand nicht enorm?

Daniel Maatz: Es ist tatsächlich so, dass hinter den Kulissen sehr viel Arbeit anfällt. Werbung, Organisation von Plätzen, Auf- und Abbau, Besorgungen, Reparaturen… Irgendwas ist immer. Der logistische Aufwand ist enorm und für die Besucher kaum ersichtlich. Aber wenn ich das Lächeln der Kinder sehe, dann weiß ich immer wieder aufs Neue, für wen wir diese Arbeit betreiben.

Waren Sie schon einmal in Kitzingen beziehungsweise in der näheren Umgebung?

Daniel Maatz: Wir gastieren eigentlich immer in Aschaffenburg oder dort im Umkreis. In Kitzingen sind wir jetzt das erste Mal – und freuen uns schon sehr darauf, auch mal in dieser schönen Stadt am Main zu gastieren.

Spielen Sie mit Marionetten oder Handpuppen?

Daniel Maatz: Wir spielen mit Handpuppen und Stabpuppen. Die Herausforderung besteht darin, den jeweiligen Puppen das Leben einzuhauchen.

Nach Kitzingen bringen Sie Pippi Langstrumpf und ihre Freunde mit. Auf was dürfen sich die Kinder freuen?

Daniel Maatz: Auf eine heitere und kindgerechte Inszenierung, in der Pippi mit ihren Freunden Tommy und Annika auf die Pirateninsel Taka-Tuka-Land reist und dort ihren Vater von den Piraten befreit. Wir bieten reine Familienunterhaltung, die auch pädagogisch wertvoll ist. Es ist also eine Geschichte mit lehrreichen Worten, in der der Spaß für die Kinder jedoch auf keinen Fall zu kurz kommt.

Theater für Kinder

Was? Das Zelttheater „Theater für Kinder“ der Familie Daniel Maatz kommt mit dem Stück „Pippi Langstrumpf“ nach Kitzingen; Spielzeit: ca. 50 Min.; für Kinder ab zwei Jahren;

Wann? Aufführungen am Freitag, 16. August, um 16 Uhr; am Samstag, 17. August, um 16 Uhr und am Sonntag, 18. August, um 11 Uhr;

Wo? Kitzingen, an der Mainbernheimer Straße; Nähe Baywa;

Kartenvorverkauf: immer von 11 bis 12 Uhr sowie vor den jeweiligen Vorstellungen an der Theaterkasse (da auch für andere Vorstellungen.) In das Theaterzelt passen jeweils ca. 200 bis 250 Besucher.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren