Nordheim am Main

Folgenreicher Abschleppversuch in Unterfranken: Maschinengewehr bei Traktorfahrer gefunden

Ungeahnte Folgen hat ein Abschleppversuch für einen 29-Jährigen in Unterfranken: Als er sein Auto mit einem Traktor bergen wollte, fiel er durch unsichere Fahrweise auf, was die Polizei auf den Plan rief. In der Wohnung des Mannes machten die Beamten eine erstaunliche Entdeckung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verhängnisvoller Abschleppversuch: Weil ein 29-jähriger Traktorfahrer in Unterfranken  durch seine Fahrweise die Polizei auf den Plan lief, machten die Beamten in der Wohnung eine erstaunliche Entdeckung. Symbolfoto: Jillwellington/pixabay.com
Verhängnisvoller Abschleppversuch: Weil ein 29-jähriger Traktorfahrer in Unterfranken durch seine Fahrweise die Polizei auf den Plan lief, machten die Beamten in der Wohnung eine erstaunliche Entdeckung. Symbolfoto: Jillwellington/pixabay.com

Abschleppversuch wird zum Verhängnis: Am Vormittag des 2. Weihnachtsfeiertags (26. Dezember 2019) wollte ein 29-jähriger Ortsansässiger laut Polizei Kitzingen mit einem Traktor im Bereich des Auwegs in Nordheim ein Auto abschleppen. Der Mann hatte seinen Fiat tags zuvor in einem Feldweg festgefahren. Kurz vor Weihnachten ist es nach einem waghalsigen Überholmanöver in Mittelfranken zu einem Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem Auto gekommen.

Auffällige Fahrweise in Nordheim: Polizei entdeckt Marihuana und Maschinengewehr bei Traktorfahrer

Auf der Fahrt dorthin soll der Traktorfahrer in Schlangenlinien gefahren sein. Bei der Überprüfung durch die Polizei gestand der Verkehrsteilnehmer, dass er am Abend zuvor zwei Joints geraucht hatte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung entdeckten die Ordnungshüter eine geringe Menge Marihuana.

Aber nicht nur Betäubungsmittel fiel den Beamten ins Auge. Mit Erstaunen entdeckten sie funktionstüchtige Teile eines Maschinengewehres. Die Kriegswaffen wurden sichergestellt. Dem Waffenbesitzer erwartet nun eine Strafanzeige nach dem Kriegswaffenkontrollgesetz.

Kommentare (2)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren