NORDHEIM

Nordheim hat nun eine Skatehalle

Die Nordheimer Skater haben sich fünf Wochen lang ins Zeug gelegt, haben geschraubt, gesägt und gehämmert. Die neue Skatehalle wird am Sonntag eröffnet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch ist die Halle leer, ab Sonntag sollen hier schon Skateboards rollen. Die Halle befindet sich direkt am Mainufer, etwa 100 Meter neben dem Skateplatz an der Nordheimer Mainfähre. Foto: Foto: Tobias Hauck

Fünf Wochen Zeit, eine Menge Holz, eine ehemalige Halle eines Weininsel-Winzers und viel Engagement. Aus diesen Zutaten haben die Nordheimer Skater, die seit neun Jahren jährlich das Skate'n'Rock-Festival organisieren, ein besonderes Projekt auf die Beine gestellt: eine Skatehalle.

Die ermöglicht es der Gruppe nun nicht nur, ihren Sport auch im Winter zu betreiben, in der Halle können auch die offenen Skatekurse für Kinder und Jugendliche, die in Nordheim regelmäßig angeboten werden, selbst bei Schnee und Eis stattfinden. Tobias Hauck, Vorsitzender des Vereins Skate'n'Rock, sagt, die Nordheimer Skater hätten schon lange nach einer Halle gesucht.



Glücklicherweise seien sie nun aber an eine Halle gekommen, die nur wenige Meter von dem Nordheimer Skateplatz entfernt liegt. „Der Großvater eines unserer Vereinsmitglieder hat seinen Winzerbetrieb aufgegeben, so wurde diese Halle frei“, sagt Hauck. Nun wird die Halle einer neuen Bestimmung übergeben. In Eigenregie haben die Männer und Frauen des Skate'n'Rock eine ausladende Rampe geplant und in der Halle installiert.
 

Am Sonntag, 13. November, wollen sie die Halle ab 14 Uhr mit einem kleinen Fest der Öffentlichkeit präsentieren. Der nächste offene Skate-Treff wird am Sonntag, 20. November, stattfinden. Skateboards und Schutzausrüstung kann man gratis leihen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.