NORDHEIM

Nordheim feiert das ganze Jahr über

Zum Gemeindejubiläum gibt es am 21. April gibt es eine Weinprobe mit 1153 Weinen von 36 Betrieben und noch viel mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Zeichen des 1100-jährigen Bestehens steht Nordheim. In der Bürgerversammlung informierte Touristikrat-Sprecher Dietmar Rohmfeld über die Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Foto: Foto: wabr/Walter Braun

Geprägt von den Vorbereitungen auf die Feiern zum 1100-jährigen Ortsbestehen waren die Aktivitäten des Touristikrates Nordheim im vergangenen Jahr.

Deren Sprecher Dietmar Rohmfeld informierte in der Bürgerversammlung über zahlreiche Zusammenkünfte im vergangenen Jahr, in denen das Ereignis eine wichtige Rolle spielte. An die 40 Veranstaltungen galt es für 2018 zu organisieren. Neujahrsempfang, Flurgang, die musikalische Zeitreise oder die Jungweinpräsentation mit der Vorstellung des Nordheimer Jubiläumssektes gehören bereits der Vergangenheit an.

Eine Zwischenbilanz führt zu dem Ergebnis: Der Aufwand habe sich gelohnt. Doch weitere festliche Termine stehen noch auf der Veranstaltungsliste. So erwähnte Rohmfeld die Rekordweinprobe am 21. April mit 1153 Weinen von 36 Nordheimer Erzeugerbetrieben, die Einweihung des Jubiläumsweinbergs am 28. April, den Namensvetter-Treff am 12. Mai, das Fähren-Ziehen am 14. Juli am Main, den Tag der offenen Höfe am 18. und 19. August und das Partnerschaftsfest am 6. Oktober. Mit einem Gala-Dinner enden am 29. Dezember die Feierlichkeiten anlässlich des 1100-jährigen Bestehens.

Dietmar Rohmfeld wurde für seine engagierte Arbeit von Bürgermeister Guido Braun mehrfach gelobt. Rohmfeld dankte der Gemeinde für den Zuschuss in Höhe von 50 000 Euro. Dieser halte die Möglichkeit offen, doch die eine oder andere Idee bei den Jubiläumsfeiern in die Tat umzusetzen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.