LANDKREIS KITZINGEN

Noch keine Lehrstelle? Schreiner haben genug freie Plätze

Auch Schreiner suchen dringend Nachwuchs, denn viele Jugendliche ziehen dem Handwerk einen Arbeitsplatz am Computer im Büro vor. Eine Werbe-Aktion an der Berufsschule.
Artikel drucken Artikel einbetten
Noch keine Lehrstelle? Schreiner haben genug freie Plätze
(rt) Auch die Schreiner suchen dringend Nachwuchs, denn viele Jugendliche ziehen dem Handwerk einen Arbeitsplatz am Computer im Büro vor. Um junge Menschen für den Beruf des Schreiners zu begeistern, erläuterten Schüler an der Berufsschule Kitzingen-Ochsenfurt bei einem Aktionstag Gästen aus anderen Schulen das Berufsbild, dessen Vielfalt und den Ablauf der Ausbildung. In diesen Jahren entwerfen, planen und fertigen Lehrlinge ein Möbelstück nach vorgegebenen Rahmenbedingungen. Auch konnten die Besucher aktiv werden, als sie beispielsweise mit Unterstützung der Schüler eine Grillzange verleimten oder eine Ratsche bauten sowie Anhänger aus Holz in Herz- oder Kleeblattform absägten. Wie in den Jahren davor wurde bei diesem Aktikonstag das Schulprojekt Ecole de la Solidarité, Dow-Bodié, Guinea unterstützt: Für das Schulprojekt wurden Bücherregale mit einer CNC-Maschine hergestellt, und diese Fertigungstechnik wurde den Besuchern vorgeführt. Ausbildungsbetriebe hatten Infostände aufgebaut, um Kontakte zu knüpfen und das Spektrum ihrer Firmen vorzustellen. Die Schreinerinnung Kitzingen bewirtete die Gäste bei dieser „gut besuchten“ Veranstaltung, so die Mitteilung der Berufsschule abschließend. Foto: Foto: BERUFSSCHULE

Auch die Schreiner suchen dringend Nachwuchs, denn viele Jugendliche ziehen dem Handwerk einen Arbeitsplatz am Computer im Büro vor.

Um junge Menschen für den Beruf des Schreiners zu begeistern, erläuterten Schüler an der Berufsschule Kitzingen-Ochsenfurt bei einem Aktionstag Gästen aus anderen Schulen das Berufsbild, dessen Vielfalt und den Ablauf der Ausbildung. In diesen Jahren entwerfen, planen und fertigen Lehrlinge ein Möbelstück nach vorgegebenen Rahmenbedingungen.


Auch konnten die Besucher aktiv werden, als sie beispielsweise mit Unterstützung der Schüler eine Grillzange verleimten oder eine Ratsche bauten sowie Anhänger aus Holz in Herz- oder Kleeblattform absägten. Wie in den Jahren davor wurde bei diesem Aktikonstag das Schulprojekt Ecole de la Solidarité, Dow-Bodié, Guinea unterstützt: Für das Schulprojekt wurden Bücherregale mit einer CNC-Maschine hergestellt, und diese Fertigungstechnik wurde den Besuchern vorgeführt.

Ausbildungsbetriebe hatten Infostände aufgebaut, um Kontakte zu knüpfen und das Spektrum ihrer Firmen vorzustellen. Die Schreinerinnung Kitzingen bewirtete die Gäste bei dieser „gut besuchten“ Veranstaltung, so die Mitteilung der Berufsschule abschließend.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.