IPHOFEN

Neues Angebot für Radtouristen

Historie und Moderne treffen seit Kurzem am Iphöfer Herrengraben aufeinander. Im Schatten des Eulenturms hat die Stadt ein Radappartement postiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neues Angebot für Radtouristen
(elz) Historie und Moderne kontrastieren seit Kurzem an dieser Stelle des Iphöfer Herrengrabens. Im Schatten des Eulenturms hat die Stadt einen viereckigen Holzkasten postiert, der sich bei näherem Hinsehen als Radappartement erweist. Es bietet auf bescheidendem Raum alles, was der Radtourist von heute verlangt: Küchenzeile, Stockbetten, Dusche sowie ein abschließbares Separee zum Abstellen der Räder. Der Wohncontainer, der 20 000 Euro gekostet hat, soll nach dem Willen der Stadt von einem örtlichen Gastwirt oder Hotelier betrieben werden. Dazu werde es demnächst Gespräche geben, erklärte Bürgermeister Josef Mend beim Ortstermin des Bauausschusses. Foto: Foto: Eike Lenz
Historie und Moderne kontrastieren seit Kurzem an dieser Stelle des Iphöfer Herrengrabens. Im Schatten des Eulenturms hat die Stadt einen viereckigen Holzkasten postiert, der sich bei näherem Hinsehen als Radappartement erweist. Es bietet auf bescheidendem Raum alles, was der Radtourist von heute verlangt: Küchenzeile, Stockbetten, Dusche sowie ein abschließbares Separee zum Abstellen der Räder. Der Wohncontainer, der 20 000 Euro gekostet hat, soll nach dem Willen der Stadt von einem örtlichen Gastwirt oder Hotelier betrieben werden. Dazu werde es demnächst Gespräche geben, erklärte Bürgermeister Josef Mend beim Ortstermin des Bauausschusses.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.