Kitzingen

Müllmann Manfred und die gequälte Tonne

Kreischende Begeisterung in der Grundschule: Der wunderbar wandelbare Mitmach-Zauberer ZaPPaloTT hilft jedem, auch der Umwelt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Caleb war erst skeptisch, entwickelte sich dann aber zum perfekten Assistenten von Manfred, dem Müllmann. S: DIANA FUCHS Foto: Foto
+11 Bilder

Oje! Da hat jemand seinen Müll einfach auf den Boden geschmissen. ZaPPaloTT stampft mit seinen großen Schuhen herbei. Er schüttelt den Kopf. Dann hebt er Papierfetzen, eine Plastiktüte und einen Apfelbutzen auf, wirft alles fleißig in eine Mülltonne – und freut sich zusammen mit 180 Kindern in der Grundschule Maindreieck in Marktbreit über seine gute Tat. Gemeinsam wird gesungen und gelacht – doch was ist das? „Aua, auaaa!“ Plötzlich ertönt ein schreckliches Gejammere. Es kommt aus Richtung Mülltonne!

Die Kinder und der Zauberer finden heraus: Die Tonne hat Bauchschmerzen! Aber warum nur? Gemeinsam mit den Erst- bis Drittklässlern will ZaPPaloTT diesem Rätsel auf den Grund gehen. Es wird fleißig gezaubert und gealbert. Doch weder der große Teebeutel noch die Wärmflasche bringen Linderung – im Gegenteil: Plötzlich kommen dicke Dampfschwaden aus dem Bauch der Tonne, die noch mitleiderregender wimmert.

Zum Glück kommt Manfred, der Müllmann, vorbei. Eigentlich sucht er nur seine kleine Müllmaus Mathilda. Doch als er die leidende Tonne sieht und hört, weiß er Rat. Mit Hilfe der Mädchen und Buben geht er ans Werk. Stück für Stück befreien sie die Mülltonne von Material, das nicht in ihren Bauch gehört, sondern in die braune oder blaue Tonne oder den Gelben Sack. Jetzt stöhnt die fast leere Tonne – vor Wonne!

ZaPPaloTT heißt im wirklichen Leben Christian Perleth. Der 1984 geborene Theater- und Kinder-Zauberer, der in Würzburg lebt, hat ein Grundschulstudium absolviert und zudem drei Jahre als Lehrer und Erzieher in einem Kinderheim gearbeitet. Heute ist er selbstständiger Zauberer und in sein „Magisches Mitmach-Theater“ fließt die pädagogische Bildung ein. In „ZaPPaloTT & die Mülltonne“ bringt der Würzburger Kindern auf spielerisch-leichte Art die Themen Mülltrennung und -vermeidung nahe – ohne erhobenen Zeigefinger, sondern fröhlich, witzig und spannend. Und mit fetzigen Songs zum Mitsingen, die sofort ins Ohr gehen und die Kinder begeistern.

Das hat dem Marktbreiter Verein „We for future“ so gut gefallen, dass er den Grundschülern den Besuch des Zauberers geschenkt hat. Achim Knöchel von „We for future“ erklärte den Kindern, was der Verein bewirken möchte: „Wir haben uns vorgenommen, möglichst viele Menschen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern. Das bedeutet, dass wir uns für unsere Mitmenschen, unsere Umwelt und eine gute Zukunft für alle einsetzen. Wir hoffen, dass ganz viele Leute mitmachen.“

Viele Kinder nickten. Sie wissen schon gut Bescheid, dass zum Beispiel Plastik in der Umwelt Tier und Mensch schadet. Die Zwillinge Leonard und Henry sowie einige andere Kinder meldeten sich am Ende der Show sogar mit richtig tollen Ideen zu Wort, wie sie Müll ganz vermeiden: zum Beispiel, indem sie Lebensmittel statt in Plastikverpackungen im Glas kaufen, etwa im Unverpackt-Laden, indem sie aus alten Sachen neue basteln oder „Eis aus der Waffel essen, nicht aus der Plastiktüte“.

Achim Knöchel und Zauberer ZaPPaloTT waren sehr beeindruckt von den Plänen der engagierten jungen Umweltschützer und bestärkten sie darin, sie umzusetzen. Schulleiterin Brigitte Ertl dankte dem Verein „We for future“ herzlich für das besondere Geschenk und dem Zauberer dafür, dass er das Geheimnis der Mülltonne so anschaulich und mit viel Witz gelüftet hat. Am Ende gab es im „Theatersaal“ der Grundschule dann nochmal richtig Tumult: Mathilda, die Müllmaus, tauchte plötzlich doch noch auf und sorgte bei den Kids für kreischende Begeisterung.

Nach gut einer Stunde war der wandelbare ZaPPaloTT durchgeschwitzt, aber zufrieden. Er hat sein Ziel erreicht: So schnell werden die Mädchen und Buben sicher weder die freche Müllmaus Mathilda noch Müllkenner Manfred vergessen.

ONLINE-TIPP

Mehr Bilder: www.inFranken.de

„We for Future“: Einladung zum Festival

Festival: Das zweite „WE-FOR-FUTURE-Festival unter dem Titel „Für eine Welt mit Zukunft“ findet am Freitag und Samstag, 26. und 27. Juli rund um den Alten Kranen in Marktbreit statt.

Mit dabei werden sein: der Zauberer ZaPPaloTT, ein „Klimobil“ und viele weitere Initiativen und Organisationen aus der Region, die ihre Ideen und Lösungen für eine nachhaltige Zukunft vorstellen. Im Zentrum stehen die Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit, E-Mobilität, Fair Trade, plastikfreies Leben und Permakultur. Es wird auch ein Open-Air-Kino geben.

Mehr Infos zu den Projekten, Zielen und Visionen des Vereins „We for future“ gibt es auf der Webseite. www.we-for-future.org. Wer sich engagieren will, ist jederzeit willkommen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren