Laden...
GROSSLANGHEIM

Mit Musik und Fantasie ins Finale

Wer wird die „coolste Gemeinde Unterfrankens?“ Großlangheim? Die Marktgemeinde stand in dem von Radio Gong ausgeschriebenen Wettbewerb im Finale, hat aber knapp verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine Choreographie mit 100 Leuten in einer Stunde einstudieren? Kein Problem für die Großlangheimer, das haben sie bei den Radio-Gong-Bürgermeisterschaften bewiesen. Foto: Foto: Regina Sterk

Wer wird die „coolste Gemeinde Unterfrankens?“ Großlangheim? Die Marktgemeinde stand in dem von Radio Gong ausgeschriebenen Wettbewerb im Finale, hat aber knapp verloren.

Unterlegen

Mit im Rennen waren bei der "Bürgermeiserschaft 2017" des Radiosenders zuletzt noch Urspringen (Lkr. Main-Spessart) und Neubrunn (Landkreis Würzburg). Am Dienstagnachmittag im Studio in Würzburg unterlag Bürgermeister Karl Höchner seinem Neubrunner Amtskollegen, der für seine Gemeinde ein Open-Air gewann.

Vorausgegangen war am Samstag in Großlangheim eine große Schau auf dem FC-Sportplatz. Die Herausforderung für die Gemeinde lautete: „Bildet einen Mikrokosmos!“ Dieser Aufgabe mussten sich die drei Orte stellen, die unter den 35 Teilnehmern in der Schlussrunde waren.

Die Aufgabe spielte auf das aktuelle Album der deutschen HipHop-Band 257ers an und ließ viel Spielraum für Phantasie und Kreativität. Obendrauf gab es bei der Schau jeweils knapp 40 Kilo Farbpulver vom Radiosender, um das Motto auch bunt genug umsetzen zu können.

100 Tänzer

Die Phantasie der Langemer kannte wirklich kaum Grenzen: Innerhalb weniger Stunden war am Samstagfrüh eine Bühne aufgebaut; vor der Bühne hatten sich rund 100 Tänzer postiert, dahinter warteten die Großlangheimer Musikanten auf ihren Einsatz. Drei Bühnenbilder wurden per Bulldog durchs Bild gezogen, sie hatten Liedtitel der „Mikrokosmos“-CD zum Thema.

Je bunter und verrückter desto besser. Die beste Performance wurde mit drei Punkten gewertet, die anderen beiden mit je zwei oder einem. Da Großlangheim aus den vorausgegangenen Aufgaben bereits mir drei Punkten führte, sah man der Beurteilung entspannt entgegen. Und prompt wurde es bei der Bekanntgabe des Resultats am Montag nochmal spannend: Großlangheim erhielt einen Punkt für sein Video, Neubrunn drei und Urspringen zwei Punkte.

Es hat nicht gereicht

Damit standen am Dienstag die Bürgermeister von Großlangheim (Karl Höchner) und Neubrunn (Heiko Menig) im Stechen im Studio von Radio Gong. Fünf Fragen rund um die Band 257ers mussten beantwortet werden. Karl Höchner war von seiner Mannschaft gut vorbereitet worden. Dennoch hat es nicht gereicht. Mit vier zu zwei hat Heiko Menig das Quizduell für Neubrunn entschieden.

So ist Großlangheim (nur) zweiter Sieger geworden – aber zumindest die „coolste Gemeinde im Landkreis Kitzingen.“ Der Hauptgewinn war ein Live-Konzert mit den 257ers. Dieses darf nun Neubrunn ausrichten.

Gemeinschaftsgeist gewonnen

Karl Höchner war vor seinem Radio-Live-Auftritt gelassen und freute sich auch hinterher: „Gewonnen haben wir schon, weil wir einen unglaublichen Gemeinschaftsgeist in den letzten Wochen hier im Ort entwickeln konnten.“ Auch Organisatorin Julia Sauerhammer ist stolz auf ihre Mannschaft: „Wir haben Unglaubliches geleistet. Es waren so viele Leute dabei, wie man sie man sonst im Dorf kaum sieht.“

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.