Großlangheim

Mit leichtem Rückenwind an der Steigung

Der Krackenlauf hat was: 230 Teilnehmer nahmen die Strecke unter die Füße - von den wuseligen Minis bis hin zu den schnellen Sportlern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kurz nach dem Start des mit 230 Teilnehmern bestückten Großlangheimer Krackenlaufs: Links mit der Nummer 23 läuft Johanna Henke, die schnellste Frau am Freitagabend. Foto: Foto: Barbara Hermann

Bestes, nicht zu heißes Laufwetter, leichter Rückenwind an der Steigung und reichlich begeistertes Publikum: Der neunte Krackenlauf des TV Großlangheim am Freitagabend hinterließ viele zufriedene Gesichter. Rund 230 Läufer (inklusive Bambinis und Schülern) nahmen die Strecken unter die Füße.

Endspurt bei Teilnehmern

Die Teilnehmerzahlen hatten während der Woche gewissermaßen einen Endspurt hingelegt, 193 Läufer und Walker haben sich angemeldet. Viele wollten wohl zu große Hitze oder Regen vermeiden, mutmaßte Organisatorin Sonja Fahlbusch hinterher. 157 Läufer beim Hauptlauf über den Rundkurs von rund 7,5 Kilometern und 24 Walker über die sechs Kilometer kamen letztlich ins Ziel.

Bei den Frauen setzte sich einmal mehr Johanna Henke (TG Kitzingen) mit einer Zeit von 30:56 Minuten durch, bei den Männern wiederholte Philipp Zabel (Reitclub am Schwanberg) mit 24:41 seinen Vorjahressieg und verpasste somit nur um acht Sekunden seinen 2016 aufgestellten Streckenrekord. Schnellste Walkerin war Heike Nicola (Schützenverein Großlangheim, 40:42), Josef Endres (TV Großlangheim) schaffte die Walking-Strecke in 38:13 Minuten.

Die schnellen Mütter

Und wie schlugen sich die walkenden Mütter Regina Sterk und Sabrina Fabian, über deren Lauftraining diese Redaktion vorab berichtet hatte? Beide strahlten nach dem Krackenlauf angesichts ihrer guten Zeiten von unter 47 Minuten. „Es war super“, sagte Sterk voller Begeisterung. Und fügt mit einem Lachen hinzu: „Aber es hätte nicht länger sein dürfen.“ Positiv überrascht habe sie die vielfache Unterstützung während des Laufs, ob von überholenden Läufern oder der mit Leier und Tamburin ausgerüsteten Feuerwehr.

Schülere flitzen los

Vor dem Hauptlauf traten 20 Schüler über zwei Kilometer in verschiedenen Altersklassen an. Sie folgten den Bambinis (bis Jahrgang 2009), die da bereits eine Runde über 800 Meter absolviert hatten. 23 Mädchen und Jungen flitzten los, teilweise an der Hand ihrer Eltern. Diese gestiegene Zahl an jüngsten Läufern freute Sonja Fahlbusch besonders. Das und vor allem die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer machten auch die neunte Auflage des Krackenlaufs zu einem Erfolg.

Alle weiteren Ergebnisse und viele Bilder von dem Laufabend gibt?s unter www.tvgrosslangheim.de



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.