BIEBELRIED

Michael Matura übernimmt gesunden Verein

Bei den Wahlen im Turn- und Sportverein Biebelried ergaben sich im Sportheim viele Änderungen. Lediglich Kassier Alexander Strnad kandierte wieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verantwortung in neuen Händen: Rudolf Kraus, Alexander Strnad, Gunnar Krauß, Matthias Winzenhörlein, Gerhard Roth, Michael Matura, Sandra Schlereth und Patrik Frehland (von links) teilten die Aufgaben der Vereinsführung neu auf. Foto: Foto: Gerhard Bauer

Bei den Wahlen im Turn- und Sportverein Biebelried ergaben sich im Sportheim viele Änderungen. Lediglich Kassier Alexander Strnad kandierte wieder, alle anderen Posten wurden unter der Leitung von Bürgermeister Roland Hoh und Manfred Kleinschrodt von den 58 Wahlberechtigten neu besetzt.

Nachfolger des seit zehn Jahren amtierenden Gerhard Roth wurde Michael Matura, Roth ist neuer Vergnügungswart. Nachfolger des bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Gunnar Krauß wurde Matthias Winzenhörlein, Krauß kandidierte für den Vereinsausschuss.

Sandra Schlereth trat nicht mehr als Schriftführerin an und übergab die Aufgabe an Patrick Frehland. Weitere Mitglieder im Ausschuss wurden Burkard Roth, Claudia Leykauff und Paul Häusner. Die Kassenprüfer Rudolf Schömig und Ewald Zimmermann wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Eine Neubesetzung ergab sich auch in den Abteilungen. Claus Hoh führt die Fußballabteilung, Ruben Elker ist für die Jugendarbeit verantwortlich und Nachfolger von Rudolf Kraus, Jessica Husslein leitet das Turnen und Marco Kost die Tischtennisabteilung.

Im voll besetzten Vereinsheim ließen Strnad und Roth wissen, dass die Kasse ein deutliches Minus zu verzeichnen habe, betonten unter dem Beifall der Mitglieder aber auch, dass das letzte zinsträchtige Darlehen vollständig getilgt werden konnte. Alexander Strnad beklagte einen Rückgang bei den Einnahmen aus der Werbung und aus der Vereinsgaststätte.

Aus der Fußballabteilung berichtete Michael Matura, dass der Verein seine Nachwuchsspieler anderen Vereinen und Spielgemeinschaften anbieten müsse. Für eine eigene Mannschaft reiche der Nachwuchs nicht aus. Er kündigte ein Schnuppertraining für die Kleinen an.

310 Mitglieder

Derzeit zähle der Verein 310 Mitglieder. Bevor er vor zehn Jahren den Vorsitz übernommen habe, sei er fünf Jahre für die Schriftführung verantwortlich gewesen, so Roth. In dieser Zeit habe er sportliche Höhen und Tiefen erlebt und einige Vorstandsmitglieder und Trainer „verschlissen“. Als größte zu meisternde Aufgabe war seinerzeit der Sportplatzbau, der mehr als 200 000 Euro verschlungen habe. Die Einweihung sei mit dem 40-jährigen Bestehen des TSV zusammengelegt worden.

Sechs Jahre lang trug Gunnar Krauß die Verantwortung des stellvertretenden Vorsitzenden und kümmerte sich vorwiegend um alle Angelegenheiten rund um den Sportplatzbau. Zuschüsse seien seitens der Gemeinde und des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) geflossen, die öffentlich aufgenommenen Kredite seien inzwischen getilgt. Krauß bescheinigte seinem Vorstandskollegen Roth die Übergabe eines sauber aufgestellten Vereins.

Diesen Eindruck bestätigte der neue Vorstandschef Michael Matura, „sonst hätte ich den Verein nicht übernommen“, erklärte er.

Wahlergebnis: Vorsitzender Michael Matura; Stellvertreter Matthias Winzenhörlein; Kassier Alexander Strnad; Schriftführer Patrik Frehland; Ausschuss: Burkard Roth, Claudia Leykauff, Paul Häusner, Gunnar Krauß; Vergnügungswart Gerhard Roth; Fußball: Claus Hoh; Jugendwart Ruben Elker; Turnen Jessica Husslein; Tischtennis Marco Kost; Kassenprüfer: Rudolf Schömig und Ewald Zimmermann.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.