Geiselwind

Fränkische Metzgerei: Dieb achtelt Schwein und klaut 16 Kilo Fleisch

Aus einer fränkischen Metzgerei hat ein Dieb 16 Kilo Fleisch gestohlen. Der Metzgerei bezeichnet sein Vorgehen als "unprofessionell".
Artikel drucken Artikel einbetten
In Unterfranken hat ein Dieb 16 Kilogramm Schweinefleisch aus einer Metzgerei gestohlen. Symbolfoto: Mohssen Assanimoghaddahm/dpa
In Unterfranken hat ein Dieb 16 Kilogramm Schweinefleisch aus einer Metzgerei gestohlen. Symbolfoto: Mohssen Assanimoghaddahm/dpa

Aus einer Metzgerei im unterfränkischen Geiselwind wurden am Samstag (28. Dezember 2019) insgesamt 16 Kilogramm Schweinefleisch gestohlen.

Das Fleisch wurde zwischen 14 und 16 Uhr aus dem Schlachtbereich der Metzgerei, die am Marktplatz ansässig ist, entwendet. Das Schwein war Angaben des Metzgers zufolge zum Zerteilen bereitgelegt worden.

Der Unbekannt teile das tote Tier auf "unprofessionelle" Weise in acht zwei Kilogramm schwere Teile. Laut Angaben der örtlichen Polizei entstand sein Sachschaden von 80 Euro.

Familienbetrieb in Franken muss schließen - "Für kleine Metzgereien sehe ich keine Zukunft"

Die Metzgerei Popp in Bayreuth musste Ende November schließen. Dies ist allerdings nur die Spitze des Eisbergs. Seit Jahren müssen alteingesessene Familienbetriebe in Franken dichtmachen, bundesweit hat sich die Zahl der Fleischereien seit 1998 halbiert. Wie ist das Metzgerei-Sterben zu erklären?

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren