Wiesenbronn
Zeugensuche

Mehr als 20 Projektile steckten in Katze: Wer ist der Tierquäler von Wiesenbronn?

Von mehr als 20 Schüssen einer Luftdruckwaffe wurde eine Katze in Wiesenbronn im Kreis Kitzingen getroffen. Die Projektile steckten noch in dem Tier.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von mehr als 20 Schüssen einer Luftdruckwaffe wurde eine Katze in Wiesenbronn im Kreis Kitzingen getroffen. Die Projektile steckten noch in dem Tier. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa
Von mehr als 20 Schüssen einer Luftdruckwaffe wurde eine Katze in Wiesenbronn im Kreis Kitzingen getroffen. Die Projektile steckten noch in dem Tier. Symbolfoto: Ingo Wagner/dpa

Ein unbekannter Tierquäler hat im unterfränkischen Landkreis Kitzingen mit einer Luftdruckwaffe auf eine Katze geschossen. Mehr als 20 Diabolos wurden laut Polizei in dem Tier gefunden.

Wie die Polizei mitteilt, brachte eine Katzenbesitzerin am Freitag den Fall zur Anzeige, nachdem in einer Tierklinik die 20 Geschosse in der Katze entdeckt wurden. Aufgrund der schweren Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden. Die Polizei ermittelt jetzt wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.