VOLKACH

„Mathematik ist in allen Teilen spannend“

Mathe ist doof? Nicht für 22 Schüler aus fünf Gymnasien des Landkreises Kitzingen - sie wurden für herausragende Leistungen bei der Mathe-Olympiade geehrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mathegenies aus dem Landkreis sind (vorne von links): Maya Fackelmann, Luka Troglauer, Simon Fella, Xaver Reich, Maja Zitzmann, Andreas Katzenberger, Jeanette Löchner, Laura Kram, Kilian Bilz, Philipp Sagstetter, Annika Michel und Christoph Braun. Glückwünsche sprachen (hinten von links) Martina Will, Rudolph Markert und Bernhard Seißinger aus. Foto: Foto: Hanns Strecker

22 Schüler aus fünf Gymnasien des Landkreises Kitzingen fanden sich am Mittwoch im Konstitutionssaal des Schlosses Gaibach ein, um vom stellvertretenden Schulleiter des Gymnasiums Gaibach, Bernhard Seißinger, für herausragende Leistungen bei der Mathe-Olympiade geehrt zu werden. Von ursprünglich 107 Teilnehmern im Herbst vergangenen Jahres waren nur noch 22 Teilnehmer übrig geblieben.

Studiendirektor Seißinger verglich den Wettbewerb in einer spritzigen Rede mit der aktuellen Situation der Fußball-Europameisterschaft, wo man sich auch in verschiedenen Qualifikationsstufen an die ersten Plätze heranarbeiten muss. Hierbei stellte er seine Kollegen mit einem Trainerstab gleich, der für die Schüler auf einem Reißbrett einen Matchplan ausgearbeitet hatte.

Der Organisator der Veranstaltung, Rudolf Markert, wies darauf hin, dass die jeweiligen Sieger aus den verschiedenen Altersgruppen eine Einladung zu einem „Mathetag“ an der Universität Würzburg erhalten werden.

Außerdem können sie jetzt an landesweiten Wettbewerben ihr Wissen weiter unter Beweis stellen. Christoph Braun nahm mit seinen 13 Jahren die besondere Ehrung als Sieger in den vergangenen vier Jahren gelassen hin. „Mathematik macht mir einfach Spaß. Ich finde das Fach in allen Teilen spannend“, meinte er schmunzelnd.

Sponsor des Wettbewerbes ist die Sparkasse Mainfranken. Martina Will als Vertreterin der Zweigstelle Volkach zitierte in ihrer Ansprache Blaise Pascal: „Die Mathematik als Fachgebiet ist so ernst, dass man keine Gelegenheit versäumen sollte, dieses Fachgebiet unterhaltsamer zu gestalten.“ Niemand zweifelte am Ende der Veranstaltung daran, dass dies gelungen war.

Die Preisträger sind im folgenden:

5. Klasse:

Maya Fackelmann, Gymnasium Wiesentheid, Platz 1; Luka Troglauer, Gymnasium Wiesentheid, Platz 3.

6. Klasse:

Simon Fella, Armin-Knab -Gymnasium Kitzingen, Platz 2; Xaver Reich, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach , Platz 2; Maja Zitzmann, Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen, Platz 3.

7. Klasse:

Andreas Katzenberger, Gymnasium Marktbreit, Platz 1; Jeanette Löchner, Gymnasium Wiesentheid, Platz 1; Laura Kram, Gymnasium Gaibach, Platz 2; Kilian Bilz, Gymnasium Marktbreit, Platz 3; Philipp Sagstetter, Gymnasium Marktbreit, Platz 3; Annika Michel, Gymnasium Marktbreit, Platz 3.

8. Klasse:

Christoph Braun, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach, Platz 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.