MAINSTOCKHEIM

Marihuana im Auto versteckt

Fahnder der Autobahnpolizei haben am Montag einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen. In seinem Fahrzeug fanden sie zudem einen Klumpen Rauschgift.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marihuana-Joints: Die Polizei erwischt immer mehr Autofahrer, die nach Drogenkonsum im Straßenverkehr unterwegs sind und andere Verkehrsteilnehmer leichtfertig gefährden. Foto: Foto: Thinkstock

Fahnder der Autobahnpolizei haben am Montag einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer auf der A 3 aus dem Verkehr gezogen. In seinem Fahrzeug fanden sie zudem einen Klumpen Rauschgift.

Gegen 14.45 Uhr kontrollierten die Beamten einen Opel und die beiden Männer, die mit dem Kleinwagen in Richtung Süden unterwegs waren. Dabei bemerkten sie bei dem 30-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Ein Test zeigte, dass der Mann vor kurzem Cannabis konsumiert hat, was er – mit dem Ergebnis konfrontiert – auch einräumte.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Polizisten fast 25 Gramm Marihuana, das fest eingewickelt versteckt war. Sowohl der Fahrer als auch sein 23-jähriger Beifahrer bestritten jedoch gegenüber den Ordnungshütern, Besitzer des Cannabiskrautes zu sein.

Gegen beide Männer wird nun wegen Verdacht des Rauschgiftbesitzes ermittelt. Der Fahrer muss zudem mit einer Anzeige wegen der Drogenfahrt rechnen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.